Moritz Kork wird das Deutschland-Team von TransferWise leiten

58 Millionen US-Dollar konnte TransferWise, eine Crowdsourcing-Plattform für günstige Auslandsüberweisungen, im Januar einsammeln: Der bekannte VC Andreessen Horowitz führte die Runde an, die Altinvestoren Richard Branson, Peter Thiel, Index Ventures, IA Ventures und Seedcamp zogen mit.

Anzeige
Seit Herbst 2013 ist der Service von TransferWise auch in Deutschland verfügbar. Die eingesammelten Millionen will das britische Startup nun auch dazu nutzen, um den deutschen Markt aufzurollen und in Berlin ein Büro zu eröffnen.

Noch ist die TranferWise-Geschäftsstelle allerdings in Planung. Fest steht bisher nur: Moritz Kork wird das deutsche Team leiten. Kork ist Mitgründer von City Deal, das später von Groupon übernommen wurde. Er war auch schon für StudiVZ, Patience und Klara tätig. „Bis Ende des Jahres wollen wir fünf bis zehn neue Mitarbeiter einstellen, die vor allem für die Bereiche PR und Marketing verantwortlich sein werden“, sagt Kork, der seit Januar für TransferWise arbeitet.

Mit TransferWise können Nutzer über Crowdsourcing besonders günstig Geld ins Ausland überweisen, weil sie ungünstige Wechselkurse und Bankgebühren umgehen können. Neuer Fokusmarkt ist nun Deutschland: „Es gibt einen riesigen Bedarf in Deutschland“, meint Kork. Deutschland habe nicht nur eine gut funktionierende Wirtschaft mit vielen kleineren Betrieben, die im Ausland Geschäfte abwickeln, sondern auch viele Migranten, die Geld in ihre Heimatländer verschicken wollen.

Diese Grafik zeigt, wie das von TransferWise genutzte Crowdsourcing bei Auslandsüberweisungen funktioniert:

Bild: TransferWise