Die wichtigsten Tech- und Startup-News des Wochenendes

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Payment-Startup Transferwise holt sich 58 Millionen Dollar

Das Londoner Startup Transferwise hat eine Finanzierungsrunde in Höhe von 58 Millionen US-Dollar abgeschlossen, angeführt von Andreessen Horowitz. Der Service ermöglicht günstigeren Geldtransfer ins Ausland. In den kommenden Monaten will das Startup ein Büro in den USA sowie eine Außenstelle in Deutschland eröffnen.  [mehr dazu bei TechCrunch]

Anzeige

Expedia übernimmt Travelocity

Der Reiseanbieter Expedia übernimmt seinen Konkurrenten für 280 Millionen US-Dollar. Der neue Eigentümer will die Marke weiterbestehen lassen.  [mehr dazu bei Skift]

Music Key: YouTube droht Künstlern mit Zahlungsstopp

Künstler, die ihre Inhalte nicht bei YouTubes neuen Bezahldienst Music Key anbieten wollen, dürfen künftig keine anderen Monetarisierungswege der Videoplattform in Anspruch nehmen. Das Unternehmen bestätigt die öffentliche Beschwerde von Zoe Keating, dementiert aber, dass ihre Videos von YouTube gesperrt werden, sollte sie sich gegen Music Key entscheiden.  [mehr dazu bei Gizmodo]

Box-Aktie steigt am ersten Handelstag um 66 Prozent

Wie erwartet startete Box am Freitag an der New York Stock Exchange. Den ersten Handelstag schloss die Aktie mit einem Plus von 66 Prozent ab. Damit ist der Cloud-Anbieter knapp drei Milliarden US-Dollar wert. [mehr dazu bei CNN]

Coinbase startet regulierte Bitcoin-Börse

Nachdem sich Coinbase kürzlich frisches Risikokapital geholt hat, eröffnet das Startup in den USA jetzt eine regulierte Bitcoin-Börse. Der Handel ist derzeit in 25 US-Staaten zugelassen. Die ersten zwei Monate verlangt Coinbase keine Gebühren. Einen regulierten Bitcoin-Austausch planen außerdem die Winklevoss-Zwillinge. [mehr dazu bei Coinbase]

Bild:  Transferwise

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.