Ebay

Deutsche Ebay-Zentrale: Trustami rechnet sich durch die mögliche Abschaffung des Bewertungssystems Chancen aus

Trustami – Das Vertrauensbündel

TrustamiEbay will sein Bewertungssystem abschaffen? Das Berliner Startup Trustami könnte wenigstens bestehendes Feedback dann davor bewahren, in der Versenkung zu verschwinden. Das Unternehmen verknüpft die Bewertungen einzelner Nutzer auf verschiedenen Plattformen zu einem einzigen digitalen Gütesiegel. Trustami versteht sein Produkt als „digitalen Vertrauensbeweis, der alles umfasst“ – und auf einschlägigen Waren-Marktplätzen in erster Linie verkaufsfördernd wirken soll. Daneben soll das Siegel die Chance erhöhen, eine Mitfahrgelegenheit oder ein Zimmer zu ergattern. Sollte Ebay mit seinen Plänen ernst machen, so Trustami, wären jene Ebay-Anbieter und -Käufer mit positiven Bewertungen gut daran, diese schon jetzt in das Siegel zu packen.

Vertrauensausweis

So sieht das Trustami-Siegel aus

Derzeit befindet sich das Projekt in einer Kooperation mit dem Online-Auktionshaus Hood.de, wo der „Vertrauensausweis“ auch getestet wird. In den Nachweis kann man das Feedback von insgesamt 39 Social-Media-Kanälen integrieren, darunter auch Amazon, Paypal oder TripAdvisor. Geld will Trustami zum einen durch Lizenzverträge mit großen Plattformen verdienen, zum anderen sollen professionellen Nutzern kostenpflichtige Zusatzfunktionen angeboten werden. Das Trustami-Team setzt sich aus vier Mann zusammen: neben CEO Jonas Repschläger sind das Thorsten Pröhl, Christoph Röder und Nils Meinhardt.

Tripdelta – Seite für Reise-Hacks

TripdeltaFür bis zu 90 Prozent weniger Geld ans Ziel kommen: Was nach dem wahr gewordenen Traum eines jeden Fernweh-Geplagten klingt, will das Anfang dieses Monats gestartete Reise-Startup Tripdelta in die Tat umgesetzt haben. Der Algorithmus, so heißt es von den Kölnern, finde die besonders günstigen Preise durch geschickte Routenplanung und clevere Gabelflug-Kombinationen. Dazu sollen etwa die Flüge konkurrierender Airlines miteinander verbunden werden. Ob die Ergebnisse mit den handverlesenen Angeboten von Schnäppchen-Blogs wie Urlaubspiraten oder Urlaubsguru mithalten können? Ein Vergleich: Rund 367 Euro soll ein Flug von Berlin nach Boston mit Anreise am 15., Rückflug am 28. Oktober und Zwischenstopp in Reykjavik etwa auf Urlaubspiraten kosten. Tripdelta zeigt für dieselbe Verbindung 352 Euro an. Unterm Strich wäre das eine Ersparnis von 15 Euro. Das ist zwar nicht die Welt und die Route ist weniger unkonventionell als versprochen. Ein schlechtes Ergebnis ist es trotzdem nicht. Erst Mitte März zog das Startup in den Berliner Microsoft Accelerator ein.

365fit – Fitness im Freien

365fitGestern erst startete das Fitness-Portal 365fit in die geschlossene Beta-Phase. Ähnlich wie die Kölner Sport-Suchmaschine Fitogram will auch 365fit zur zentralen Anlaufstelle für Anfragen aus dem Sport- und Fitness-Bereich werden. Allerdings will das Startup von Gründer Ronny Winkler in erster Linie Outdoor-Aktivitäten abdecken, also zum Beispiel Einheiten im Fitness-Bootcamp im Stadtpark vermitteln. Den jeweiligen Anbietern verspricht 365fit, sich um die Präsentation von Leistungen und natürlich die Kunden-Vermittlung zu kümmern. Durch den Buchungsprozess navigiert die SaaS-Lösung des Berliner Startups Bookingkit, für die Zahlungsabwicklung besteht eine Kooperation mit dem Zahlungsdienstleister Wirecard, mit dem zuletzt auch Rocket Internet eine strategische Partnerschaft eingegangen war. Ende 2015 will 365fit 200 Anbieter vorweisen. Unterstützt wurde das Portal bislang etwa von einem regionalen Förderprogramm der Wirtschaftsförderung Leipzig. Derzeit, so Winkler, befinde man sich in Gesprächen zur Sicherung der Gesamtfinanzierung. Laut Businessplan seien das 450.000 Euro.

Bild: Ebay Presse