United Internet

ePages kooperiert mit 1&1

Der Online-Konzern United Internet (1&1, Web.de, GMX) übernimmt 25 Prozent des Softwareherstellers ePages. Der Internetprovider investiert einen siebenstelligen Betrag in das Hamburger Unternehmen.

ePages bietet eine Software an, die kleinere und mittlere Unternehmen beim Aufbau eines Onlineshops unterstützt. Nach Angaben von ePages nutzen bereits 80.000 Unternehmen in 75 verschiedenen Ländern die Software für ihre Website.

Anzeige
Neben der Beteiligung hat United Internet eine Marken-Kooperation zwischen 1&1 und ePages vereinbart: Künftig werden alle 1&1-Händler das Shopsystem von ePages nutzen. Durch die Kooperation werde ePages „mindestens 20 Millionen Euro einnehmen“, sagte Gründer Wilfried Beeck gegenüber Gründerszene. „Diese Summe wird uns von 1&1 garantiert. Wir hoffen aber natürlich auf eine deutlich höhere Summe.“

Die Kooperation mit 1&1 ermöglicht ePages den Eintritt in den US-Markt: „1&1 ist einer der größten Hosting-Provider in den USA. Durch die Partnerschaft können wir uns am amerikanischen Markt beweisen“, erklärt Beeck. „Bald werden weitere Kunden in Amerika folgen.“ Im Mai will ePages neben den bestehenden Büros in Hamburg, Barcelona und London ein Büro in New York eröffnen, um die Expansion weiter voranzutreiben.

United Internet ist der erste externe Investor von ePages. Gründer Wilfried Beeck hält nun 71,4 Prozent der Anteile, die Mitarbeiter 3,6 Prozent.

Bild: United Internet