In seinem neuen Format “Unsere Top-Apps” stellt Gründerszene wöchentlich die drei beliebtesten Apps zweier bekannter Webunternehmer vor. Egal ob für das iPhone, das iPad, das Blackberry, Facebook oder Android – die Befragten teilen mit den Lesern die Apps, die ihnen den meisten Nutzen oder Spaß stiften. Quasi eine App-Empfehlung von Internet-Profis für Internet-Profis. In dieser Woche geben Carsten Frien und Pan Katsukis ihre Tipps ab.

Mit mobilen Applikationen verdienen die beiden ihre Brötchen, denn sie sorgen dafür, dass nicht nur neue iPhone-Apps in den App-Store gelangen, sondern sie helfen auch, diese zu monetarisieren. Carsten Frien und Pantelis Katsukis sind zwei der Gründer von madvertise (www.madvertise.de), einem Marktplatz für Werbung im mobilen Internet. Auf madvertise werden Werbekunden, Agenturen, Betreiber von mobilen Webseiten und Entwickler von Mobile Applikationen zusammengeführt, um  mobiles Advertising zu nutzen. Entwicklern von mobilen Applikationen und Betreibern von mobilen Webseiten stellt madvertise so eine Möglichkeit zur Monetarisierung zur Verfügung.

Die beiden sind also bestens geeignet, um über gute Apps zu sprechen. Beide sind leidenschaftliche Smartphone-Nutzer und nicht nur von berufswegen viel mobile unterwegs. Auch privat nutzen sie viele Apps und dies sind ihre Lieblings-Apps.

Die beliebtesten Apps von Carsten Frien:

#1 iLiga (iPhone) – Fußball-Informationen, Preis: kostenlos

ILiga ist die Fun-App für alle Fußball-Fans, zu welchen sich auch Carsten Frien zählt. Mit der kostenlosen App können alle nationalen und internationalen Ligen einzeln verfolgt werden, während einen Newsberichte auch über Neuigkeiten jenseits des Platzes auf dem Laufenden halten. Neben einem Live-Ticker locken auch ein Toralarm und eine Live-Konferenz – für Carsten die perfekte App, um seine Fußball-Leidenschaft auszuleben.

#2 Tweetdeck (iPhone) – Twitter-Client, Preis: kostenlos

Twitter mausert sich ja auch in Deutschland derzeit zum wichtigen Kommunikations- und Informationswerkzeug. Längst lässt sich der Microblog dabei nicht mehr nur online, sondern auch unterwegs mit Hilfe von verschiedenen Clients ansteuern. Carsten Frien setzt auf Tweetdeck, welches er ein gutes Tool für die Business-Intelligence und ein schnelles Marktscreening findet.

#3 Xing (iPhone) – Business-Netzwerk, Preis: kostenlos

Xing ist ein Business-Netzwerk, dass auch auf dem iPhone mit seinen üblichen Funktionen verfügbar ist. Hier können bekannte und unbekannte Kontakte gesucht und verwaltet werden, Nachrichten geschrieben und Updates verfolgt werden. Carsten Frien nutzt die Xing-App vor allem, um sich einen Überblick über alle seine Telefonnummern und Kontaktdaten zu verschaffen – quasi wie ein mobiles Adressbuch. So wurde Xing für ihn mittlerweile zu einem unverzichtbaren Tool zum Netzwerken und um Telefonnummern und Kontaktdaten auszutauschen.

Die beliebtesten Apps von Pan Katsukis:

#1 Opera Mini (Android) – Mobiler Browser, Preis: kostenlos

IPhone-Nutzer haben sich schon seit längerem an Safari als Browser gewöhnt, während online bisher Firefox und der Internet Explorer zu den Favoriten zählen. Auf Android-Telefonen lässt sich hingegen auch Opera in der Handyversion “Opera Mini” installieren. Für Pantelis Katsukis definitiv der bester mobiler Browser, weil dieser  auch dann “wahnsinnig schnell” funktioniere, wenn man nur GPRS hat.

#2 Google Maps (Android) – Navigation, Preis: kostenlos

Google Maps funktioniert wie ein Navigationssystem, bei dem der Nutzer nicht nur Kartenausschnitte in Satelliten-Ansicht und im Kartenlook betrachten kann, sondern auch Routen planen und Anfahrtswege recherchieren. Im iPhone ist Google Maps schon vorinstalliert, für Android lässt es sich herunterladen. Geht es nach Pan, wird durch Google Mail der mobile Use-Case “genial abgebildet”: Wo bin ich? Wie komme ich an mein Ziel an?

#3 Qype (Android) – Umgebungsbewertungen, Preis: kostenlos

Qype ist eine ungemein hilfreiche App für alle, die sich nie entscheiden können, in welches Restaurant sie zum Mittagessen gehen wollen oder denen Abwechslung wichtig ist. Mittels Location-based Services zeigt die Qype-App dem Nutzer an, welche Restaurants, Bars, Läden und Discotheken sich in der unmittelbaren Umgebung befinden und wie die Nutzercommunity diese jeweils bewertet hat. Pan ist bekennender Fan der App: “Auch hier wird ein wichtiger Use-Case genial umgesetzt: Wo finde ich was Gutes zu Essen? Und bewerten kann ich auch gleich”, beschreibt er die Qype-App-Funktionalitäten.

GD Star Rating
loading...
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.