In seinem neuen Format „Unsere Top-Apps“ stellt Gründerszene wöchentlich die drei beliebtesten Apps zweier bekannter Webunternehmer vor. Egal ob für das iPhone, das iPad, das Blackberry, Facebook oder Android – die Befragten teilen mit den Lesern die Apps, die ihnen den meisten Nutzen oder Spaß stiften. Quasi eine App-Empfehlung von Internet-Profis für Internet-Profis. In dieser Woche geben Felix Haas und Max Wittrock ihre Tipps ab.

 

Sie zählen zu den inzwischen praktisch selten gewordenen Webunternehmern, die ihr Unternehmen nicht in Berlin haben, sondern den Süden Deutschlands mit ihren Steuergelden erfreuen: Felix Haas zählt zum Gründerteam von Amiando (www.amiando.com), einem StartUp aus München, dass sich der Planung und Organisation von Events verschrieben hat, während Max Wittrock mit seinem Team von Passau aus die Republik mit individuell gemixten Müslis glücklich macht. Mit Mymuesli (www.mymuesli.com) haben er und seine Mitstreiter eines der erfolgreichen Beispiele für Customization aus Deutschland an den Start gebracht.

Der Eine also ein Organisator, der Andere ein Individualist – da müssen doch auch spannende Apps die Mobil-Telefone der beiden bevölkern. Dabei sind es recht ungewöhnliche Mobil-Anwendungen, die die beiden mit den Gründerszene-Lesern teilen. Während Felix Haas als Hobby-Pilot vor allem vom Wetter angetan ist, setzt Max Wittrock auf Unterhaltung.

Die beliebtesten Apps von Felix Haas:

#1 Wetter Pro (iPhone) – Wetterbericht, Preis: 2,99 Euro

Wetter Pro ist für den gelernten Piloten Felix Haas die Wettervorhersage mit Pimp-Faktor. Der geborene Müncher hat einen Flugschein und erscheint zu Events in Berlin oder Hamburg gerne auch schon mal im mit ein paar Freunden gecharterten Flieger. Seine Empfehlung für alle, die sich für das Wetter interessieren ist daher Wetter Pro, womit auch Felix sich auf seine Flüge vorbereitet.

#2 AeroWeather (iPhone) – Wetterbericht, Preis: kostenlos

Okay, man merkt es: Für Felix Haas spielt das Wetter eine wichtige Rolle, weshalb er sich mit AeroWeather auch eine Wettervorhersage für Piloten auf sein iPhone geholt hat. Doch auch für diejenigen, die nicht regelmäßig am Steuerknüppel reißen, soll die App interessant sein, da sie „ganz coole Geek-Funktionen“ enthalte.

#3 Facebook (iPhone) – Social-Network, Preis: kostenlos

Mit der Facebook-App lassen sich ohne Kosten alle Features von Facebook auch unterwegs anwenden, also Nachrichten verfassen, Updates verfolgen und senden, Fotos und Videos betrachten, Veranstaltungen kommunizieren usw. Das Social-Network ist inzwischen schon in seiner Version 3.0 verfügbar und bietet seine Dienste auch unterwegs an. Felix Haas ist von der Facebook-App (wie so viele Webunternehmer) begeistert. Sein knappes Fazit: „Ohne Worte – einfach DIE App.“

Die beliebtesten Apps von Max Wittrock:

#1 Qype (iPhone) – Bewertungsplattform, Preis: kostenlos

Qype Radar ist für Max Wittrock super praktisch in unbekannten Städten. Mit dem Service des ursprünglich von Stephan Uhrenbacher gegründeten Unternehmens aus Deutschland lassen sich Restaurants und vielfältige andere Freizeiteinrichtungen in der näheren Umgebung finden. Die Qype-Community liefert zu diesen Einrichtungen auch gleich entsprechende Bewertungen, sodass es leicht möglich ist, das nächste Lieblings-Lokal in einer neuen Stadt und einem unbekannten Stadtteil zu finden.

#2 Run Keeper (iPhone) – Fitnessprogramm, Preis: 7,99 Euro (oder kostenlose Basisversion)

Auch oder vielmehr gerade ein Unternehmer muss regelmäßig Sport treiben. Max Wittrock trackt seine Lauferfolge mit Run Keeper, einem Fitnessprogramm für das iPhone, das via GPS die zurückgelegten Joggingstrecken auflistet. In der Run-Keeper-Community lassen sich so die eigenen Ergebnisse vergleichen, egal ob via GPS-Tracking oder eigene Eingabe.

#3 Touchgrind (iPhone) – Handyspiel, Preis: 3,99 Euro

Max Wittrock nutzt Touchgrind vor allem für ungeliebte Wartezeiten, wo es ihm hilft, die gefühlte Zeit schneller vergehen zu lassen. Touchgrind ist ein Skateboard-Spiel, bei dem der Spieler Moves wie Ollies, Shuvits oder Kickflips vollziehen kann, indem eine echte physikalische Simulation auf die Bewegungen seiner Finger reagiert.