In seinem neuen Format „Unsere Top-Apps“ stellt Gründerszene wöchentlich die drei beliebtesten Apps zweier bekannter Webunternehmer vor. Egal ob für das iPhone, das iPad, das Blackberry, Facebook oder Android – die Befragten teilen mit den Lesern die Apps, die ihnen den meisten Nutzen oder Spaß stiften. Quasi eine App-Empfehlung von Internet-Profis für Internet-Profis. In dieser Woche geben Lukasz Gadowski und Kolja Hebenstreit ihre Tipps ab.

Wer die beiden kennt, weiß, dass man sie praktisch nie ohne Internetanbindung antrifft. Besonders Kolja geht ohne iPhone nicht aus dem Haus und ist bekennender Facebook-Fan. Doch auch Lukasz steht dem in nichts nach: Schon früh startete er eigene Blogs – unter anderem damals ja auch Gründerszene – und führt nicht nur ein Blackberry mit sich, sondern auch mehrere Laptops, mit denen er von überall auf der Welt Informationen teilt.

Lukasz und Kolja sind Partner bei Team Europe Ventures (www.teameurope.net), einem Early-Stage-Investor und Internetinkubator aus Berlin. Kennengelernt haben sich die beiden über Spreadshirt, das von Lukasz Gadowski gegründet wurde und bei dem Kolja einer der frühen Mitarbeiter war. Inzwischen investieren die beiden gemeinsam mit ihren Partnern Steffen Hoellinger und Pawel Chudzinski in Internet-StartUps, wobei StudiVZ und Brands4Friends zu den erfolgreichen Exits von Team Europe zählen. Mit anderen Worten: die beiden sind immer am Zahn der Zeit und haben daher spannende Insights zu guten Apps zu bieten, ist bei den beiden doch auch zeitliche Effizienz sehr wichtig.

Die beliebtesten Apps von Lukasz Gadowski:

#1 Facebook (Blackberry) – Social-Network, Preis: kostenlos

Mit der Facebook-App lassen sich ohne Kosten alle Features von Facebook auch unterwegs anwenden, also Nachrichten verfassen, Updates verfolgen und senden, Fotos und Videos betrachten, Veranstaltungen kommunizieren usw. Das Social-Network ist inzwischen schon in seiner Version 3.0 verfügbar und bietet seine Dienste auch unterwegs an. Lukasz nutzt die App von Facebook, weil er sie praktisch findet und auch des öfteren mal für einen kurzen Lückenfüller dankbar ist. Ein Blick in Facebook und Lukasz weiß, was seine Freunde so machen und was im Internetumfeld passiert.

#2 Google Maps (Blackberry) – Navigation, Preis: kostenlos

Google Maps funktioniert wie ein Navigationssystem, bei dem der Nutzer nicht nur Kartenausschnitte in Satelliten-Ansicht und im Kartenlook betrachten kann, sondern auch Routen planen und Anfahrtswege recherchieren. Im iPhone ist Google Maps schon vorinstalliert, für das Blackberry lässt es sich herunterladen. Lukasz Gadowski ist von Google Maps aus ganz pragmatischen Gründen angetan: Weil es total praktisch ist, wenn man unterwegs ist. Ein Mann, der wie Lukasz viel um die Welt und durch Deutschland reist, ist auf Navigation angewiesen und weiß daher hilfreiche Diense wie Google Maps sehr zu schätzen.

#3 E-Mail (Blackberry) – E-Mail-Kommunikation, Preis: kostenlos

Zählt das eigentlich noch als App? ;-) Der Klassiker unter den Mobile-Diensten: E-Mails unterwegs und von überall auf der Welt empfangen, möglichst via Datenflat. Gerade als Geschäftsmann ein unheimlich wichtiges und hilfreiches Feature, dass aber auch zur Plage werden kann, wenn die Mails den eigenen Alltag komplett beherrschen. Für Lukasz ist die E-Mail der ungeschlagene Klassiker unter den Apps – die Killer-App schlechthin! ;-) Wieviele Mails er damit am Tag wohl erhält…?

Die beliebtesten Apps von Kolja Hebenstreit:

#1 Facebook (iPhone) – Social-Network, Preis: kostenlos

Auch Kolja ist bekennender Facebook-Fan und die dazugehörige App gehört wohl zu den meist genutzten von ihm. Über Facebook verfolgt er die Aktivitäten seines Netzwerks und nutzt es von Zeit zu Zeit auch als Kanal, um Informationen, Personal oder Hilfestellungen zu erhalten. Ein stetiges Geben und Nehmen, das Kolja mit seinem iPhone gerne auch unterwegs praktiziert.

#2 Things (iPhone) – Aufgabenverwaltung, Preis: 7,99 Euro

Things ist eine iPhone-App, mit der sich Aufgaben verwalten und planen lassen. Das Abstraktionslevel soll dabei nicht zu komplex, aber auch nicht zu einfach sein. Things ist für Kolja ein sehr empfehlenswertes Tool, wenn es darum geht, effizient zu arbeiten. Als Inkubator und Seed-Investor hat er viele Anfragen, Gespräche, Termine und Tasks, weshalb es wichtig ist, sich gut zu organisieren. Things in Verbindung mit dem Getting-Things-Done-Prinzip ist da für Kolja Hebenstreit sehr gut geeignet.

#3 Read it later (iPhone) – Textspeicher, Preis: kostenlos (3,99 Premium)

Mit Read it Later lassen sich Artikel, die man gerne lesen möchte, gerade aber nicht die Zeit dazu hat, bequem in einer Liste speichern, die dann später abgearbeitet werden kann. Die gespeicherten Texte und Seiten können dann einfach offline, zum Beispiel im Zug abgerufen werden. In der Premiumversion stehen ein Fullscreen-Reader, eine einfache Klick-Funktion zum Artikelspeichern, ein Ungelesen-Zähler und die Möglichkeit, Texte zu teilen oder an die App zu schicken zur Verfügung. Weil Kolja Hebenstreit oft viele Termine und Calls über den Tag verteilt hat, sich aber immer auf dem Laufenden halten will, was so im Web passiert, greift er auf Read it Later zurück.