webinale expo, webinale 2011, veranstaltungstipp, berliner kongress, Martin Oetting, trnd.de, Gernot Pflüger, Serge Jespers, Julia Leihener, Telekom Laboratories, Martin Szugat, Snipclip

Bei der Webinale 2011 a.k.a. „holistic web conference“ kommen zum fünften Mal die Tatendrängler des Webs zusammen und versammeln sich zu Wissensaustausch, Workshops und vielleicht ein oder zwei Bratwürstchen.

Und ab in den Kalender: die Webinale 2011

Wer Ende Mai noch nichts vor hat, der lässt am besten seinem Bewegungsdrang freien Lauf und macht sich auf den Weg zur diesjährigen Webinale 2011.

Vom 30. Mai bis zum 01. Juni vereint die Webinale 2011 Business, Design und Technologie und ruft mit einer Hauptkonferenz zum großen Get-Together für Internet-Fanboys, vom Designer, über den Webentwickler bis hin zum Entrepreneur, auf. Wie im Vorjahr werden wieder über 800 Wissenshungrige erwartet, die mit ihren Ideen und ihrem Know-How die Wände zum Wackeln bringen.

Die Online-Konferenz bietet in über 70 Sessions, Keynotes und Workshops ein breites Spektrum an interessanten Fachvorträgen aus den Bereichen E-Commerce, Mobile-Web, Online-Marketing sowie Social-Communities. Neben den Sessions im Hauptkonferenzprogramm findet zusätzlich eine Expo mit führenden Webunternehmen statt, die kostenlos besucht werden kann, wofür man sich jedoch vorher registrieren sollte.

Von A wie Augmented-Reality bis Z wie individuell erstellbarer Zeitplaner

Jeden Tag ein neues Thema. Das haben sich auch die Webinale-Organisatoren gedacht und die Special-Days eingeführt – wie den „Online-Games-“ oder „Conversion-Day“.

Alle Tracks und Sessions zu den einzelnen Special-Days sind akribisch aufgelistet und befassen sich mit aktuellen und teilweise vor allem außergewöhnlichen Themen. So gibt es an einem Tag eine Session mit dem Titel: „Augmented-Reality als Business-Boost bei E-Commerce und M-Commerce“, wobei beispielhaft aufgezeigt wird, wie und vor allem wo mittlerweile überall Augmented-Reality angewandt wird.

Als Sprecher stellen sich bekannte Köpfe wie Martin Oetting (trnd), Gernot Pflüger (Buchautor), Serge Jespers (Adobe), Julia Leihener (Telekom Laboratories), Martin Szugat (SnipClip (www.snipclip.com)) dem Fachpublikum.

Besonders nutzerfreundlich ist die Funktion „Zeitplaner“ auf der Homepage, die es einem ermöglicht, bequem durch alle Sessions zu klicken und sich favorisierte Themen und Vorträge herauszusuchen. Und in der Tat ist dieser Zeitplaner so ein cooles Event-Feature, wovon sich manch anderer Veranstalter vielleicht noch ein Scheibchen abschneiden könnte.

Wahnsinn: Wer sich jetzt anmeldet bekommt ein Notebook geschenkt

Und das ist kein Witz: Bei Buchung von drei Konferenztagen erhält jeder Teilnehmer ein niegelnagelneues Notebook gratis.

Im Rahmen der Webinale Expo besteht auch 2011 an den letzten beiden Tagen die Möglichkeit, als Besucher kostenlos zahlreiche innovative Unternehmen und ihre Produkte, Lösungen und Angebote kennenzulernen. Dabei sorgt das Rahmenprogramm mit dem Internet-Filmfestival Webcuts 11, verschiedenen Buchvorstellungen und Künstler-Sessions, sowie die dicke Webinale-Party am 31.Mai für Stimmung.

Konferenzteilnehmer können entweder 1-Tag-, 2- oder 3-Tage-Tickets erwerben. Nicht zu vergessen ist, dass jeder bei dem Komplettpreis für alle drei Tage 899,00€ zahlt und dabei aber ein Notebook einkassiert. Die günstigste Staffelung für einen Tag liegt bei 399,00€ exklusive MwSt – Hier liegt auch der Preis für den Special-Day-Pass. Für wen das zu üppig ist, der genießt einfach den etwas freundlicheren Eintrittspreis von 149,00€ für den Startup-Day.

Was das Catering betrifft: Was genau unter „reichhaltigem Mittagstisch“ verstanden wird und ob dieser tatsächlich Bratwürste enthält, das bleibt wohl bis zur letzten Sekunde spannend. Gründerszene freut sich auf Eure Berichte!

Veranstaltungsinformationen kompakt

  • Ort: Maritim proArte Hotel Berlin, Friedrichstr. 151, 10117 Berlin (Mitte)
  • Datum: Montag, 30. Mai 2011 bis Mittwoch 01.Juni 2011
  • Preis: Hauptkonferenz: 399-899€, Special-Days: 149-399€

Das vollständige Programm sowie Informationen zum Event und Anmeldung gibt es auf der Veranstaltungsseite www.webinale.de.