Der Berliner VC WestTech kündigte im Frühling an, ein eigenes Programm für Medien-Startups aufzusetzen. Es sollte Teil des Inkubator-Projekts „Flying Elephant“ werden und damit neben der ebenfalls noch jungen Deep-Tech-Sparte des Inkubators stehen. Nun ist es soweit und der VC präsentiert die ersten acht Teilnehmer:

  • Das Produkt von 12K filtert verschiedene Fachmedien, findet relevante Informationen und stellt sie für Nutzer zusammen. Es werden zum Beispiel Texte zu forschungsrelevanten Themen in die Inbox gesendet. Das Produkt soll auch helfen, Trends zu entdecken.
  • Die Koch-App Mealy zeigt Nutzern Rezepte erfolgreicher Food-Blogger und ermöglicht es zum Beispiel, Einkaufslisten zu erstellen.
  • Auf der Plattform Shnups sammeln Nutzer Inhalte wie Zeitungsartikel oder Tweets zu Hashtags, zum Beispiel #AshleyMadisonHacks und #tbt.
  • Labiotech ist ein Magazin über die europäische Biotech-Industrie.
  • Das im März 2013 gestartete Magazin Rosegarden beschäftigt sich mit Lifestyle- und Gesellschaftsthemen.
  • Veggie Love ist ein Online-Magazin für Themen wie veganes Leben, Eco Fashion und Naturkosmetik.
  • Auf der Seite Deine Korrespondentin schreiben Frauen Geschichten aus der Welt auf.
  • Der Lesezeichen-Manager für den Browser, Link.fish, soll die Inhalte verschiedener gespeicherter Seiten verstehen und benutzerfreundlich aufarbeiten. So können zum Beispiel Wohnungsinserate aus unterschiedlichen Quellen nach individuellen Kriterien des Nutzers geordnet, gefiltert und auf einer Karte angezeigt werden.

Die WestTech-Chefs Masoud Kamali und Alexander Kölpin sind damit ihrer Ankündigung gefolgt, sich an bestimmte Zielgruppen wenden zu wollen. Das Motto lautet: „Uniqueness over mass media“. Die Teams können ein Investment von bis zu 50.000 Euro gegen eine kleine Minderheitsbeteiligung erhalten. Außerdem gibt es Büroplätze, Mentoring und Workshops in Bereichen wie Marketing, Personal, Strategie und in Technologiefragen.

Der VC hat bereits vor der Gründung der neuen Inkubator-Sparte in die Medienstartups Edition F und Craftrad investiert. Der Schritt zur Medien-Förderung liegt für WestTech nah: 2013 wurde der VC vom profitablen Frankfurter Verlag Software & Support Media Group ausgegründet, den Kamali ebenfalls leitet. Sein Medienhaus beschäftigt sich mit Web- und Tech-Themen.

Das ist der neue Co-Workingspace von WestTech:

Zur Galerie

Vom ehemaligen King-Kong-Club, der vorher in den Räumen des Spaces untergebracht war, ist nicht mehr viel übrig. Nur diese Club-Wand.

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von Anandajoti