Startup World Report

Google mit 410 Milliarden Dollar Marktwert ganz vorne

Der neueste Bericht der gemeinnützigen Organisation World Startup Report um CardMunch-Gründer Bowei Gai hat die Internetwirtschaft in 50 Ländern rund um den Globus unter die Lupe genommen: Die Macher der Studie haben die drei größten Internetunternehmen in jeweils 50 Ländern ermittelt und entsprechende Unternehmenswerte zusammengetragen. Der World Startup Report ist im Rahmen der Startup-Enzyklopädie World Startup Wiki entstanden. 2011 hatte Gai den China Startup Report veröffentlicht und im Zuge dieses Berichts mit den Vorbereitungen für einen Startup Report mit Daten aus aller Welt begonnen.

Anzeige
Die Ergebnisse aus der „Internet Hall of Fame“ im Überblick: In Deutschland führt Zalando das Ranking mit einem Wert von 5,3 Milliarden US-Dollar an, gefolgt vom Gaming-Software-Unternehmen Big Point (1 Milliarde US-Dollar) und der Online-Audio-Plattform SoundCloud (700 Millionen US-Dollar). Erwartungsgemäß befinden sich in den USA Google (410 Milliarden US-Dollar), Amazon (187 Milliarden US-Dollar) und Facebook (185 Milliarden US-Dollar) an der Spitze. Erstaunlich: Googles Marktwert ist höher als die Summe der Unternehmenswerte aller übrigen untersuchten Konzerne zusammen. In der Gesamtübersicht belegt das chinesische Alibaba mit einem Unternehmenswert von 200 Milliarden US-Dollar nach Google Platz zwei.

In den Top Ten der größten Internetkonzerne der Welt ist Europa als einziger Kontinent nicht vertreten. Dafür besetzen europäische Unternehmen die Plätze 11 bis 20. Diese Verteilung zeige, dass es in Europa zwar durchaus möglich sei, Billion-Dollar-Companies zu gründen, zu einem bestimmten Zeitpunkt würde allerdings kein weiteres Wachstum mehr stattfinden, so die Macher der Studie.

World Startup Report 1

Der bislang größte erreichte Marktwert eines digitalwirtschaftlichen Unternehmens wird als Maximalgröße für das jeweilige Land betrachtet. In den USA und in China liegt der Benchmark im zwölfstelligen Bereich.

World Startup Report

Dem „Club 29“ der digitalen Branche treten jene Länder bei, die mindestens einen Internetkonzern mit einem Unternehmenswert von einer Milliarde US-Dollar beheimaten. Obwohl es Europa nicht in die Top 10 geschafft hat, sind 14 der 29 Billion-Dollar-Clubmitglieder europäisch.

World Startup Report

Acht der zehn größten Internetkonzerne haben den IPO bereits hinter sich, Alibaba steht kurz davor. Nur eines der Top Ten Unternehmen, der israelische Softwareriese Check Point, ist nicht börsennotiert.

World Startup Report

Das meiste Geld lässt sich in der digitalen Branche im Bereich Kommunikation verdienen, wie die Grafik zeigt. Der Wert der Unternehmen in diesem Bereich wird auf 20 Milliarden US-Dollar geschätzt.

World Startup Report

Ein Graph gibt Aufschluss über den Zusammenhang von Alter und Marktwert verschiedener Unternehmensbereiche: 15 Jahre schon gibt es Suchmaschinen im Netz. Die Branche selbst gilt damit als entsprechend ausgereift und weit entwickelt. Ein ähnlich hohes Alter weist das Segment Gaming auf. Unternehmen, die sich auf die digitale Kommunikation spezialisiert haben, gibt es zwar erst seit zehn Jahren, dennoch führen sie das Marktwert-Ranking an. Die jüngste Branche, der B2B-Bereich, erlebe einen starken Aufwärtstrend, urteilen die Macher. Hier befänden sich Anbieter auf dem derzeit schnellsten Weg zu finanziellem Wachstum.

World Startup Report

Anhand von Mitarbeiterzahlen ordneten die Studien-Macher die Konzerne den entsprechenden Ländern zu. Die Wertbestimmung erfolgte über Börsendaten, Übernahmesummen und Investitionszahlen vergangener Finanzierungsrunden. Weitere Ergebnisse der Erhebung sind in dieser Präsentation zusammengefasst.

Bild: hzdbzxy / Panthermedia

Grafiken: World Startup Wiki via World Startup Report