wummelkiste

IBB investiert in Wummelkiste

Der Bastel-Box-Versand Wummelkiste bekommt wenige Monate nach Abschluss der letzten Finanzierungsrunde ein neues Investment: Die landeseigene Investitionsbank Berlin (IBB) steckt über ihren VC Fonds Kreativwirtschaft einen sechsstelligen Betrag in das von Team Europe im vergangenen Jahr angeschobene Startup. Der Fonds, in dem unter anderem EU-Fördermittel stecken, umfasst insgesamt 30 Millionen Euro und investiert in einer ersten Finanzierungsrunde üblicherweise bis zu 1,5 Millionen Euro.

Anzeige
Das Abo-Angebot der Wummelkiste habe „bereits einen beachtlichen Kundenstamm gewinnen können“, lobt Mischa Wetzel von der IBB Beteiligungsgesellschaft. Er sehe darüber hinaus bei dem Startup „ein weites Feld für denkbare Produkterweiterungen“.

Im Juli hatten bereits mehrere Business Angels sowie Blumberg Capital, Team Europe und die German Startups Group einen niedrigen siebenstelligen Betrag investiert. Im Sommer musste Wummelkiste allerdings die angedachte Expansion in die USA abblasen – die US-Zertifizierungsbestimmungen für Spielzeug erwiesen sich als zu kompliziert und aufwändig.

In Deutschland erweiterte Gründerin Philippa Pauen dafür das Geschäftsmodell um einen Einmal-Shop-Bereich, der das traditionelle Abo-Modell ergänzt – ein Trend, dem auch andere Abo-Box-Versender folgten.

Bild: PantherMedia, Karin Gruber; Disclaimer: Team Europe ist Gesellschafter der Vertical Media GmbH, dem Medienhaus von Gründerszene. Weitere Informationen zur Vertical Media GmbH hier: www.vmpublishing.com.