Insbesondere dank seiner Zusatzangebote für Arbeitgeber zur Mitarbeiteranwerbung stieg der Gesamtumsatz im zweiten Vierteljahr 2013 um 15 Prozent auf 20,9 Millionen Euro. Bereits von Januar bis März hatte Xing seine Erlöse um elf Prozent auf 19,6 Millionen Euro gesteigert.

Anzeige
Auch die Gewinne ziehen dabei mit, um stolze 30 Prozent auf 2,7 Millionen Euro legten diese zu. Xing hat knapp 13,5 Millionen Mitglieder, darunter 825.000 zahlende. Mit der Übernahme des Arbeitgeberbewertungsportals Kununu hatte Xing zuletzt den Geschäftsbereich „E-Recruiting“ gestärkt. Zum Vergleich: Der internationale Konkurrent Linkedin hat 238 Millionen Mitglieder – und allein 20 Millionen neue Nutzer gewinnen können. Gleichwohl weist das US-Unternehmen bei weiterer Expansion und einem Umsatz von 364 Millionen US-Dollar „lediglich“ einen Gewinn von vier Millionen US-Dollar aus.