Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

YouTube launcht seinen Musik-Streaming-Dienst „Music Key“

Nach monatelangen Gerüchten ist es offiziell: YouTube startet ein Musik-Streaming-Abo, das sowohl Audiostücke als auch Videos umfasst. Der Dienst heißt „Music Key“ und geht am kommenden Montag in die Betaphase. Die werbefreie Version kostet 7,99 US-Dollar im Monat, ein Teil des neuen Musikprogramms ist auch kostenlos mit Werbeunterbrechungen verfügbar. [mehr dazu bei The Verge]

Anzeige

Twitter integriert neue Features

Twitter nimmt einige Änderungen vor. Ab nächster Woche sollen Tweets über private Nachrichten geteilt werden. Im nächsten Jahr will das Portal die Integration von Videos vereinfachen. Mit einem neuen Feature sollen die Nutzer künftig einen Überblick über die Tweets bekommen, die sie verpasst haben. [mehr dazu bei CNet]

Facebook lässt Videogrüße verschicken

„Say Thanks“ heißt ein neues Tool von Facebook. Damit können Nutzer einfach eine Videobotschaft erstellen und verschicken. Die App nutzt dafür bestehende Bilder und Beiträge des Users und packt sie in vorgefertige Themes. [mehr dazu bei TechCrunch]

Samsung entwickelt Virtual Reality-Kamera

Für die Virtual Reality-Brille Gear VR hat Samsung eine Kamera angefertigt. Die „Project Beyond“-Kamera nimmt 360 Grad-Aufnahmen in 3D auf. Derzeit ist das Gadget jedoch noch nicht bereit für den Consumer-Markt. [mehr dazu bei Engadget]

Taylor Swift reagiert auf Spotify

Sechs Millionen Dollar könnte Taylor Swift in diesem Jahr auf Spotify verdienen, behauptete CEO Daniel Ek in einem Blogpost diese Woche. Das Musiklabel Big Machine berichtet jedoch, im ersten Halbjahr nur 500.000 Dollar verdient zu haben. Auf dem Videoportal Vevo nehme die Künstlerin mehr ein als über den Streaming-Dienst. [mehr dazu bei The Verge]

Bild:   NamensnennungWeitergabe unter gleichen Bedingungen Bestimmte Rechte vorbehalten von sjsharktank

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.