zalando

Foto-Shooting am Berliner Zalando-Standort am Postbahnhof

Zalando: Vom Test-Shop zum Börsengang

Zalando ist mit 150.000 Produkten von über 1.500 Marken in 15 europäischen Märkten vertreten. Mit Werbekampagnen wie „Schrei vor Glück“ und dem kürzlich vollzogenen Börsengang, aber auch einem RTL-Enthüllungsbericht über die Arbeitsbedingungen in einem Warenzentrum dürfte der Onlinehändler den meisten Deutschen ein Begriff sein.

Anzeige
Gegründet wird Zalando 2008 von Robert GentzDavid Schneider und dem samwerschen Inkubator Rocket Internet. 2010 stößt Rubin Ritter als Geschäftsführer hinzu. Bevor sich die Macher am heute bekannten Online-Shop Zalando probierten, testen sie das Konzept zunächst mit FlipFlops.

Das erste Geld stammt neben Rocket von Holtzbrinck Ventures, später stoßen weitere VCs wie Investment AB Kinnevik, Tengelmann, DST Global, J. P. Morgan oder Asos-Miteigentümer Anders Holch Povlsen hinzu.

G Tipp – Lesenswert bei Gründerszene Robert Gentz: König der Schuhe

Gesteuert werden alle Märkte zentral aus Berlin. Entsprechend groß ist die Mitarbeiterzahl in der Hauptstadt: 3.000 Menschen kümmern sich an vier verschiedenen Standorten um Bereiche wie Technologie, Marketing, Verwaltung, Content Creation, Einkauf oder Design. Wie es in den Büros aussieht, zeigen die folgenden Bilder.

Zur Galerie

Mollstraße: Mitte 2013 wurde der neue Technologie-Standort nahe dem Alexanderplatz eröffnet.

Bilder: Zalando