Zalando Campus Hauptgebaude Atrium

So soll das Atrium des neuen Hauptgebäudes einmal aussehen

Als Zalando 2008 startete, reichten dem Online-Shop rund 100 Quadratmeter in der Berliner Torstraße. Dem Startup-Status ist der heutige Mode-Gigant längst entwachsen. Für seine fast 10.000 Mitarbeiter baut Zalando gerade an einem riesigen neuen Campus in Berlin-Friedrichshain. Kostenpunkt: 140 Millionen Euro.

Den Architektenwettbewerb hat das Münchner Büro von Gunter Henn gewonnen. Dessen Sprecher sparte bei der Vorstellung am Dienstag nicht mit positiven Adjektiven: Zalando sei jung, flexibel, innovativ, offen, dynamisch – das werde das Gebäude auch widerspiegeln. Tatsächlich sind die ersten Bilder beeindruckend: Wenn das Objekt wie geplant realisiert wird, dürfte Zalando damit jedes andere Tech-Unternehmen der Stadt in den Schatten stellen. Die neue Zentrale wird eher Loft als Büro. Vergleiche mit Google oder Facebook brauchen die Berliner nicht zu scheuen.

Anzeige
Beim Pressetermin bot Zalando einen virtuellen Rundgang durch das neue Gebäude per Oculus Rift an. Der Rundgang startet im Atrium, einem riesigen, offenen, hellen Raum, der das Herzstück der neuen Zentrale darstellt. Hier soll der Austausch aller Mitarbeiter stattfinden. Zudem sind alle Abteilungen – Marketing, Design oder Technik – dorthin offen.

Der E-Commerce-Riese will seinen Mitarbeitern Angebote schaffen, nicht immer am eigenen Arbeitsplatz zu arbeiten. Deswegen finden sich im neuen Büro immer wieder Sitzgelegenheiten oder Annehmlichkeiten wie Kicker und Kaffeeecken. Die Flure sollen als Erweiterung der Arbeitsplätze wahrgenommen werden, auf ihnen finden sich etwa Besprechungssräume oder Telefonzellen. Durch die diagonale Bauweise der neuen Zentrale – eine Weiterentwicklung des „Berliner Blocks“ – sind die Wege zudem länger. Das ist gewollt und soll zu mehr Vernetzung unter den Mitarbeitern und Abteilungen führen.


Zur Galerie

Der Zalando-Campus im Modell: Mittig befindet sich die Mercedes Benz Arena, darüber die neuen Gebäude, die 2018 fertiggestellt werden sollen. Links ist das aktuelle Hauptquartier in der Tamara-Danz-Straße zu sehen.


Die neue Konzernzentrale wird insgesamt 42.000 Quadratmeter groß sein, sie befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Mercedes-Benz-Arena. Der zentrale Bau ist ein siebenstöckiges Gebäude und soll Mitte 2018 fertiggestellt werden. Der Spatenstich soll im zweiten Quartal des nächsten Jahres erfolgen. Insgesamt sollen in dem neuen Ensemble 100.000 Quadratmeter Bürofläche zur Verfügung stehen – der Campus wird dann vom derzeitigen Unternehmenssitz in der Tamara-Danz-Straße bis zum ehemaligen Postbahnhof reichen und Raum für 5.000 Mitarbeiter bieten.

Bilder: Zalando/Gründerszene