Zencap

Die Zencap-Gründer Christian Grobe (links) und Matthias Knecht

Etwas über ein Jahr alt ist Rockets Kreditmarktplatz Zencap, nun gibt es die erste große Summe: Der US-Vermögensverwalter Victory Park Capital (VPC) stellt der Plattform des Berliner Fintech-Startups in den nächsten Jahren bis zu 230 Millionen Euro für Kreditprojekte zur Verfügung. Zum Vergleich: Bislang wurden über Zencap nur etwa ein Neuntel dieser nun zugesagten Summe, 27 Millionen Euro, finanziert. Zencap will nun schneller wachsen können: Deutlich mehr als 50 Millionen Euro an ausgegebenen Kredite sollen es in diesem Jahr werden, so Zencap. Auch die Risikoeinschätzung solle sich langfristig verbessern.

Anzeige
Das Geld, das in Kredite in Deutschland, Spanien und den Niederlanden gesteckt wird, stammt neben VPC auch von einer führenden globalen Bank, so Zencap. Um welches Geldinstitut es sich handelt, verrät das Unternehmen nicht. Laut Handelsblatt soll es sich dabei allerdings um eine US-Bank handeln.

Victory Park ist in Deutschland als Geldgeber nicht unbekannt: Auch beim Hamburger Fintech-Unternehmen Kreditech ist der US-Investor involviert. Im Frühjahr gab es eine Kreditlinie von über 200 Millionen Dollar (damals rund 173 Millionen Euro). Bis zu dem Zeitpunkt hatten die Hamburger nach eigenen Angaben etwa 70 Millionen Dollar über ihre Plattformen verliehen.

Zencap wurde im Frühjahr 2014 von Matthias Knecht und Christian Grobe in Zusammenarbeit mit Rocket Internet gegründet. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als der am schnellsten wachsende Online-Kreditmarktplatz der Eurozone und vergibt Unternehmenskredite zwischen 5.000 und 250.000 Euro über eine Laufzeit von bis zu fünf Jahren. Neben institutionellen Investoren wie VPC stammt das Geld dafür bisher vor allem von Privatanlegern. Diese können ab einem Betrag von 100 Euro in von Zencap geprüfte Kreditprojekte investieren. Die Nettorendite soll durchschnittlich bei 6,75 Prozent liegen.

Bild: Zencap