Johannes Mayer (links) und Thomas Vagner wollen mit mehr Service bei den Kunden punkten.

Einen Gebrauchtwagen zu kaufen ist immer ein bisschen Glückssache. So richtig weiß man ja nie, was man da kauft. Thomas Vagner und Johannes Mayer, die zuvor bei Rocket unter anderem für die Gebrauchtwagenplattform Carmudi zuständig waren, wollen das ändern. In diesem Jahr haben sich beiden mit ihrer Idee eines Onlinemarktes für gebrauchte PKW selbstständig gemacht und nun die erste Finanzierungsrunde abgeschlossen.

Insgesamt fließt eine hohe sechsstellige Summe in Carzada. Das Geld stammt unter anderem von Heiko Hubertz, Gründer von Bigpoint, sowie Alexander Meyer und Thomas Wilke, beide Gründer von eCircle (jetzt Teradata). Das Geld soll zur Optimierung des Produkts genutzt werden, außerdem werden neue Funktionen im Online-Marktplatz eingeführt. Thomas Vagner zur ersten erfolgreichen Finanzierung: „Wir haben bei Rocket viel über den Aufbau von Online-Unternehmen gelernt. Da wir beide aus Unternehmerfamilien stammen und in den Familienunternehmen gearbeitet haben, ist uns ein nachhaltiger Aufbau von Carzada wichtig.“

Anzeige
Carzada bietet eine Art Premium-Gebrauchtwagenmarkt. Die Fahrzeuge werden vor der Veröffentlichung auf der Plattform gesichtet und durch einen Dekra-Mitarbeiter geprüft. Der gesamte Zahlungsvorgang kann online vorgenommen werden, der Wagen wird dann auch kostenlos angeliefert. Zusätzlich gibt Carzada noch ein Jahr Garantie auf die über die Plattform gekauften Fahrzeuge. Das Konzept erinnert das US-Startup Vroom, das seit zwei Jahren einen ähnlichen Service anbietet. Auch in Deutschland gibt es durch das Startup Motory eine weitere Plattform, die den Platzhirschen Mobile.de und Autoscout24.de das Leben schwerer machen will.

Bild: Carzada