Lokalisten, Exit, ProSieben Sat1

Zwischen 2006 und 2008 verkauften die Samwers die Mehrheit an der Online-Community Lokalisten (www.lokalisten.de) an ProSiebenSat.1. Das Medienunternehmen war Ende 2006 mit 30 Prozent beim Münchner Startup eingestiegen und verfügte auch über eine Kaufoption für die verbleibenden Anteile.

ProSiebenSat.1 setzt mit den Lokalisten auf Werbung

Im Mai 2008 machte die Sendergruppe dann von dieser Möglichkeit Gebrauch und stockte seine Anteile auf 90 Prozent auf, die verbleibenden zehn Prozent verblieben in der Hand der Gründer. Auf 25 Millionen Euro soll sich die Kaufsumme damals belaufen haben, Details wurden aber nie veröffentlicht.

Zum Zeitpunkt der übernahme brachten es die Lokalisten auf über 1,8 Millionen registrierte Nutzer und gehörten damit zu den größten Social-Networks in Deutschland nach der VZ-Gruppe. Da der Großteil der Nutzer zum damaligen Zeitpunkt unter 30 Jahre alt und damit sehr werberelevant war, sah ProSiebenSat.1 seine Chance wohl in werbeorientierten Modellen und verknüpfte seine Fernsehberichterstattung eng mit dem Social-Network. Und dennoch: Kaum waren die Samwers von Bord, begannen die Lokalisten gegenüber den eigenen Wettbewerbern an Boden zu verlieren.

Dich interessieren die Exits der Samwer-Brüder? Bisher setzten die Samwers über eine Milliarde US-Dollar mit Internetverkäufen um: hier geht es zur Übersicht aller Samwer-Exits.

Samwer, Exit, Samwers, Samwer-Brüder