Nuggad, Nugg.ad, Exit, Deutsche Post

Nugg.ad (www.nugg.ad) ist ein Anbieter für Behavioural-Targeting, der sich auf die gezielte Adressierung von Online-Werbung spezialisiert hat. Speziell im Bereich des Display-Advertisings lässt sich die Nutzerkonvertierung nachhaltig steigern, wenn ein professionelles Targeting gelingt. Amazon zählte mit seinem “Kunden, die dies gekauft haben, kauften auch”-Ansatz lange zu den prominentesten Beispielen für diesen Ansatz.

Die Deutsche Post schluckt Nugg.ad komplett

Nugg.ad ist somit ein eher technisch motiviertes Unternehmen, bei dem die Samwers während dessen dritter Finanzierungsrunde im Juli 2008 gemeinsam mit dem VC Fonds Technologie eingestiegen waren. Die Investmentsumme dieser Finanzierung ist ebenso unbekannt wie der Exit-Betrag, den die Samwers ziemlich genau zwei Jahre später erzielten, als Nugg.ad an die Deutsche Post verkauft wurde.

Um sich bei Nugg.ad einzukaufen, übernahm die Deutsche Post Anteile der bisherigen Kapitalgeber bmp (www.bmp.com), Media Ventures (www.mediaventures.de; dies ist die Beteiligungsgesellschaft von Dirk Ströer), der IBB Beteiligungsgesellschaft, und den Samwer-Brüdern Alexander, Marc und Oliver, die über den European Founders Fund (EFF; www.europeanfounders.com) investiert waren.

In Deutschland war neben Nugg.ad vor allem auch WunderLoop (www.wunderloop.com) ein entsprechender Anbieter dieser Dienstleistung, der zu dieser Zeit aber im Gegensatz zu Nugg.ad eher durch Insolvenz-Probleme auffiel.

Dich interessieren die Exits der Samwer-Brüder? Bisher setzten die Samwers über eine Milliarde US-Dollar mit Internetverkäufen um: hier geht es zur Übersicht aller Samwer-Exits.

Samwer, Exit, Samwers, Samwer-Brüder