ulrich schmitz plug and play axel springer

Ulrich Schmitz über Plug and Play

Axel Springer ist eines der deutschen Medienhäuser mit der höchsten Digital-Affinität. Die vor wenigen Tagen vorgestellten Geschäftszahlen im Segment Digitale Medien verzeichneten gegenüber dem Vorjahr einen Anstieg der Erlöse von 22 Prozent auf 1,17 Millarde Euro.

Anzeige
Der neueste Digital-Zuwachs Springers ist der Accelerator „Axel Springer Plug and Play“ (www.axelspringerplugandplay.com). Dieser entstand in Kooperation mit dem renommierten kalifornischen „Plug and Play Tech Center“. Für fünf Prozent ihrer Anteile erhalten die teilnehmenden Startups 25.000 Euro Kapital, Büros und Mentoren. Die Anmeldung für das erste dreimonatige Programm im Mai ist ab jetzt möglich.

Mitverantwortlich für den digitalen Wandel Springers ist Ulrich Schmitz. Schmitz arbeitet seit 2001 für den Medienkonzern, ist dort Chief Technology Officer und verantwortlich für den Accelerator Plug and Play. Gründerszenes Redaktionsleiterin Nora-Vanessa Wohlert traf den Sympathieträger zum Interview und befragte ihn ausführlich zum neuen Accelerator-Programm.