Busuu Bernhard Niesner

Busuu: Umsatz im siebenstelligen Bereich

Klassisches Vokabeltraining in zwölf Sprachen, Tandem-Lernen per Videochat, gegenseitige Textverbesserungen – mit diesem Konzept vernetzt Busuu (www.busuu.com) Sprachen-Lernwillige untereinander und ist inzwischen nach eigenen Angaben die weltweit größte Online-Community in diesem Segment. Die Idee zu Busuu hatten die beiden Gründer Bernhard Niesner und Adrian Hilti beim gemeinsamen MBA-Studium in Madrid. Gegründet wurde der Service dann 2008 in Spaniens Hauptstadt, inzwischen sitzt das Unternehmen aber in London.

Anzeige

Ein Umzug nach Berlin stand zwar auch einmal zur Debatte, “aber in London haben wir einen größeren Pool an Startups und viel mehr Menschen mit Erfahrung im Mobile- und Web Development”, erzählt Busuu-Mitgründer Bernhard Niesner.

Der Umsatz des Unternehmens bewegte sich im vergangenen Jahr im siebenstelligen Bereich.

Im Interview mit Gründerszene-Chefredakteur Joel Kaczmarek gibt Niesner außerdem einen Einblick in die aktuelle Situation des Sprachlernmarktes, macht sich Gedanken zur Zukunft des Lernens und vieles mehr.

GD Star Rating
loading...
Busuu - "Lieber London als Berlin", 4.4 out of 5 based on 7 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.