interview, the chicken, produktbewertung, produktemotionen, christoph schmid, sebastian kurt, joel kaczmarek, shopotainment

Shopotainment (www.shopotainment.de) heißt nun the Chicken (www.thechicken.com). Das Huhn? Ein schwarzes Federvieh ziert zumindest die Webseite der Erlebnis- und Produktplattform the Chicken. Was haben Hühner mit Erlebnissen zu tun? Erst einmal gar nichts. The Chicken erlaubt Nutzern ähnlich den Statusupdates auf Facebook und Twitter ihre Emotionen und kurzen Geschichten zu Produkten anderen Plattformnutzern mitzuteilen.

Dabei kann man wie etwa bei Foursquare auch Bürgermeister eines Produktes werden. Ebenfalls bei Foursquare entliehen ist der nicht direkt verwendete Checkin, welcher durch den Schüttelreim zu Chicken wird – durch den bestimmten Artikel davor entsteht das bereits bekannte Konstrukt „the Chicken“.

Christoph Schmid und Sebastian Kurt über the Chicken und Produktemotionen

Aber was genau hat es nun mit dem Huhn auf sich? Antworten wollen the Chicken-Marketingleiter Christoph Schmid und -Gründer und Geschäftsführer Sebastian Kurt im Interview mit Gründerszene-Chefredakteur Joel Kaczmarek geben.

Wie soll es funktionieren Emotionen mit Produkten zu verknüpfen? Was hat die the Chicken-Community davon, was der Autor? Und was hat the Chicken davon? Ein spaßiges Produkt ist ja schön und gut, nur müssen natürlich auch Umsätze generiert werden. Und wohin verschlägt es das Huhn in naher Zukunft?

Huhn ab!