jo-mei, customer alliance, chanyu xu, cornelia geppert, gründerin, unternehmerin, browserspiel, koyotl, flash, interview, rollenspiel

Frauen, die coole Startups gründen oder leiten, sind Mangelware. Aber warum? Zur Beantwortung dieser Frage begab sich Gründerszene zusammen mit der Customer Alliance-Gründerin (www.customer-alliance.deChanyu Xu direkt zur Quelle und porträtierte frei von Klischees einige dieser vermeintlichen Paradiesvögel.

Cornelia Geppert über Jo-Mei, Medienboard und Flash

Die Jo-Mei GmbH (www.jo-mei.com) ist eine 2009 gegründete Berliner Spieleschmiede, die sich dem Thema Browserspiele verschrieben hat. Jo-Meis erstes Spiel Koyotl (www.koyotl.de) ist ein komplexes 3D-Spiel, bei dem der Spieler in die Rolle einer Tierfigur schlüpft und in eine mystische Welt eintauchen kann. Vertrieben wird das gerade ein Jahr alt gewordene und insgesamt vier mal für den deutschen Entwicklerpreis nominierte Spiel von Publisher Upjers (www.upjers.com).

Das Besondere an Jo-Mei Games und Koyotl ist die Wahl der schon oft totgesagten Webtechnologie Flash. Klar, dass sich Chanyu Xu im Interview mit der Jo-Mei-Gründerin, Geschäftsführerin und Art- und Kreativdirektorin Cornelia Geppert deshalb hierzu eine Frage nicht verkneift. Darüber hinaus gibt Cornelia Geppert einen sehr tiefen Einblick in die Entstehungsgeschichte von Jo-Mei Games, spricht über die Medienboard-Förderung und reißt das als nächstes erscheinende Spiel an.