Guido Sandler Bergfürst Crowdinvesting

Crowdinvesting statt Crowdfunding

Anfang Januar dieses Jahres haben die Gründer Guido Sandler und Dennis Bemmann mit dem Aufbau von Bergfürst (www.bergfuerst.com) begonnen. Im Moment warten sie noch auf die Lizenzierung durch die BaFin, der zuständigen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sobald diese erteilt sei, sollen die ersten Aktien ausgegeben werden – oder emitiert wie es an der Börse heißt –, um so Crowdkapital für Startups einzusammeln.

Außerdem will sich Bergfürst um die Anlegerverwaltung kümmern, Investoren mit Informationen über die Unternehmen versorgen und Anlegerversammlungen organsieren. Das ganze Konzept nennt sich, laut Sandler, explizit nicht Crowdfunding, sondern Crowdinvesting, “denn wir, die Crowd, investieren ja in Unternehmen und nicht in Produktideen, kulturelle Projekte oder gemeinnützige Veranstaltungen.”

Sandler und Bemmann sind keine Unbekannten in der Startup-Welt: Letzterer gründete das Sozialnetzwerk StudiVZ (www.studivz.net) und übernimmt bei Bergfürst nun die Rolle des CTO. Guido Sandler kümmert sich als CEO um das, was er am besten kann – Börsengänge vorbereiten und Eigenkapital für Unternehmen beschaffen. Seit rund 25 Jahren ist er im Geschäft und hat vor Bergfürst die Berliner Effektenbank und die E-Trade Bank, einen Internet Discount Broker, gegründet.

Bergfürst bietet potenziellen Anlegern mit dieser Art des Investierens eine neue Asettklasse an: “Bisher waren ja an Startups nur VCs und Private-Equity-Kapitalgeber beteiligt. Privatinvestoren hatten da keine Chance, mit, sagen wir mal, 250 Euro mitzumachen”, erklärt Guido Sandler im Interview. “Außerdem kann man bei uns die Aktien dann auch später wieder verkaufen. Wer 15.000 Euro freies Vermögen hat, möchte ja nicht die nächsten fünf bis sieben Jahre an irgendein Engagement auf Teufel komm raus gebunden sein!” Im Interview mit Gründerszene erläutert Sandler das Crowdinvesting-Konzept und gibt außerdem noch einen kleinen Crashkurs in Börsenkunde.

Gründerszenes Moderator Joel Kaczmarek wird ausgestattet von:
Modomoto
(www.modomoto.de).

 

Und wer einen kleinen Einblick in den Büro-Alltag von Bergfürst haben möchte, wird hier fündig:

GD Star Rating
loading...
Börse für alle, 3.7 out of 5 based on 21 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.