Das “Location Lexicon” Loxicon (www.loxicon.de), im Februar 2010 gestartet, betitelt sich selbst als “die wohl größte Datenbank für Locations und Events im Aufbau”. Georg von Waldenfels, früher tätig bei Apple, ist momentan Geschäftsführer der lb-lab GmbH, die gerade an der Beta des Location-Based-Services-Dienstes werkelt. Dank iPhone, iPad und Co. geht mittlerweile nichts mehr ohne ortsbezogene Services und so ist es auch nicht sonderlich verwunderlich, dass momentan ein Unternehmen nach dem anderen diese Vorzüge erkennt und ein Geschäftsmodell drumherum aufbaut. Loxicon allerdings fängt nicht bei Null an, sondern aggregiert Informationen von etablierten Diensten wie kino.de, sueddeutsche.de oder MyHandicap, lässt zusätzlich die Community an der Contentgenerierung mitwirken und bietet ihr, durch Filter und die Auswertung von hinterlegten Informationen im User-Profil, personalisierte Suchergebnisse.

Joel Kaczmarek interviewt den Geschäftsführer von lb-lab und Loxicon Georg von Waldenfels (links)

Da sich Loxicon noch in der Beta-Phase befindet, kommen regelmäßig neue Features hinzu. In der Planung ist momentan zum Beispiel ein Widget, dass andere Communities für sich verwenden können, um in den Genuß von Location-Based-Services zu kommen. Im Interview mit Joel Kaczmarek schneidet Georg von Waldenfels daneben auch das Thema der aktuellen Entwicklung des iPads und der Bedeutung für den Mobile-Bereich an. Er klärt auf über Funktionsumfang, Monetarisierung, Finanzierung und Investoren seines jungen Projekts und wie sich dieses in den nächsten Monaten, zum Beispiel auf Grund neuer Features, voraussichtlich entwickeln wird.

Film ab!

GD Star Rating
loading...
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.