Es war ein phantastischer Ausblick, den gestern rund 40 Internet-Gründer in Berlin am Frankfurter Tor genießen konnten. Das Rondell im elften Stock wurde von der Kölner Anwaltsfirma Osborne-Clarke genutzt, um einen Workshop zu Rechtsthemen abzuhalten. Von morgens bis nachmittags gab es kurze Vorträge, in denen Fälle vorgestellt und die Teilnehmer via Live-TED zu ihrer Meinung befragt wurden sowie ein Rechts-Speed-Dating, bei dem den fünf Anwälten in kurzer Zeit Fragen gestellt werden konnten.

Neben dem Gründerszene-Team besuchte auch Alexander Hüsing, der Chefredakteur von Deutsche Startups, die Veranstaltung und traf auf Vertreter von StartUps wie Yolk, Chocri, Smeet oder Mister Spex. Organisator des juristischen Spektakels war Thomas Clark, welcher der deutschen Gründerszene durch das enable2start-Programm der Financial Times Deutschland bekannt sein dürfte, das er mit seinem Unternehmen Ambro Media organisiert. Weitere Jura-Workshops in diesem Stil sind für Köln, München und potentiell auch weitere Städte angedacht.

Vor Ort sammelte Gründerszene ein paar Impressionen und ließ neben Thomas Clark auch Julia Soergel, Mark Hoffmann und Dirk Graber zu Wort kommen.

Film ab!

GD Star Rating
loading...
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.