Flaschenposting Atenta

Atenta: Arbeitgeber im Social Web positionieren

Es muss nicht immer Berlin sein. Auch wenn ein Großteil der deutschen Startupszene momentan in der Hauptstadt residiert, lohnt sich immer auch ein Blick über den Tellerrand. Zum Beispiel nach Hamburg! Mit der Videoreihe “Flaschenpost(ing)” der freien Redakteurin und Texterin Yvonne Neubauer holt Gründerszene regelmäßig die interessantesten Startups der Hansestadt vor die Kamera. Heute:  die Recruiting-Experten der Social-Media-Agentur Atenta.

Die Social-Media-Agentur Atenta (www.atenta.de) aus Hamburg hat sich auf Employer Branding, Marketing und Recruiting spezialisert. Im Kern geht es darum, Startups und andere Arbeitgeber im Social Web so zu positionieren, dass sie die richtigen Leute finden. Der Firmenname leitet sich aus dem Spanischen her und bedeutet “aufmerksam”. Die Berater entwickeln Social-Media-Strategien, programmieren Apps und pflegen die Web-Auftritte ihrer Auftraggeber.

Darüber hinaus betreiben sie die Facebook-App Jobstriker, zu deren Kunden so unterschiedliche Unternehmen wie Zalando, Bigpoint oder Medtronic gehören. Auch stehen Atenta hinter, nach eigenen Angaben, einem der erfolgreichsten Recruiting-Blogs im deutschen Web, Wollmilchsau (www.wollmilchsau.de), mit monatlich über 20.000 Lesern.

Gründerszene-Kolumnistin Yvonne Neubauer traf sich mit den beiden Gründern der Agentur, Jan Kirchner und Alexander Fedossov, und sprach mit ihnen über ihre aktuellen Projekte, wie Startups Social Media zur Mitarbeitersuche richtig nutzen und wann sie es nicht sollten. Dies und mehr gibt’s nur im Video.

Kamera/Schnitt: Christian Suhr von Filmfreunde.tv

GD Star Rating
loading...
"Auch ohne Budget coole Leute finden", 4.4 out of 5 based on 17 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.