KOMMT NOCH

Mit HackFwd (www.hackfwd.com) kreierte Xing-Gründer Lars Hinrichs einen Accelerator, der sich speziell auf Entwickler fokussiert und diese in einer sehr frühen Phase ihrer Gründung unterstützt. Mittlerweile ist der im Juni 2010 gestartete Accelerator zwei Jahre alt. Lars Hinrichs im Interview mit Gründerszene-Chefredakteur Joel Kaczmarek.

Xing-Gründer Lars Hinrichs über HackFwd

Um für die Pre-Seed-Company in Frage zu kommen, bedarf es zweierlei Dinge. Erstens: Die Hamburger interessieren sich nur für Entwickler (“Geeks”) mit vorzeigbarem Prototypen. Zweitens: Diese müssen von jemanden aus dem Netzwerk empfohlen worden sein. Immerhin haben es so aktuell 15 Teams zum Accelerator geschafft. Darunter zum Beispiel das Infografik-Startup Infogr.am, das soziale Browsergame Tankwars oder die Twitter-App Flockofbirds.

Geeks alleine machen natürlich noch kein Unternehmen. Damit Geeks aber tun, was sie am besten tun, stellt HackFwd seinen Schößlingen in den Bereichen Management, Marketing, Finanzen und HR professionelle Hilfe an die Seite. “Wir machen alle anders, was man anders machen kann.” Wer wissen will, was der selbstbetitelte Executive Geek damit meint und warum der Xing-Gründer der Meinung ist, dass Europa in Sachen Internet “nur in der Kreisliga” spielt, schaut sich am besten direkt das Video an.

Newsletter Anmelden