interview, hans-joachim jaho schumacher, medienmacher, v.i.s.d.p., spredder, onlineshop für qualitätsjournalismus, hans-joachim hajo schumacher

Joel Kaczmarek (rechts) interviewt den Medienmacher Hajo Schumacher

Der charismatische 46-Jährige Hans-Joachim “Hajo” Schumacher ist nicht gerade der typische Gründerszene-Interviewpartner. Kein vorschnell gehyptes StartUp, sondern jahrelange Erfahrung in der Medienwelt zeichnen den Autoren und freien Journalisten aus. Bis 2000 arbeitete er unter anderem zehn Jahre beim Spiegel, schrieb mehrere Bücher zu meist politischen Themen, erhielt vor vier Jahren mit seiner Arbeit über die amtierende Bundeskanzlerin einen Doktortitel, betreibt eine Talkshow auf N24 und ist außerdem Herausgeber des Medienmagazins Vi.S.d.P.

Unter dem Pseudonym Achim Achilles veröffentlicht Schumacher auf Spiegel Online, Radio1, in Buchbänden und der gleichnamigen Website Achim-achilles.de humoristische Geschichten rund um das Thema Laufen. Hajo zeigt aber nicht nur mit dem Finger auf Andere, sondern ist selbst ambitionierter Läufer und bewerkstelligt die 42 Marathon-Kilometer laut eigenen Angaben in zirka vier Stunden.

Hajo Schumacher über Spredder und aktuelle Medienthemen

Im Interview mit Gründerszenes Chefredakteur Joel Kaczmarek geht es thematisch aber weder ums Laufen, noch um die von US-Botschaftern erst kürzlich recht kontrovers charakterisierte Frau Merkel. Hajo Schumacher spricht über sein neuestes Baby Spredder: einem zur Zeit noch in der Beta-Phase befindlichen Online-Shop zum Wiederverwerten der Artikel einer immer breiter werdenden Front an freien Autoren. Auch in einer immer vernetzteren Medienwelt keine schlechte Idee – allerdings mit Hindernissen! Welche das sind, wer dafür verantwortlich ist und wie  Hajo Schumacher zu eigenen Projekten und vielen aktuellen Themen der Medienwelt steht, erfahrt ihr hier im Interview!

Film ab!

Weitere Interviews zum Thema Medien:

GD Star Rating
loading...
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.