sebastian esser heureka interview konferenz

Sebastian, wer bist Du und was machst Du?

Ich bin Mitgründer der CEO Event GmbH und seit dem Verkauf, Director für Events und strategische Kooperationen bei Vertical Media (www.vmpublishing.com). Meine Aufgabe ist es, Konzepte und Kooperationen aufzubauen, die Startups und Investoren miteinander verbinden. Um möglichst gezielt auf die jeweiligen Bedürfnisse der Zielgruppen eingehen zu können, verfolgen wir verschiedene Formate. Zum Beispiel die CEO Dinner Serie (www.ceo-dinner.com), die Spätschichten (www.spaetschicht-event.com), oder auch die anstehende Startup-Konferenz Heureka (www.heureka-conference.com). Es macht mir Spaß durch Event-Plattformen und aktives Matchmaking einen Mehrwert für junge Unternehmen und Investoren zu bieten.

Events für Startups gibt es gefühlt „en masse“, wodurch unterscheidet sich die Heureka?

Die Heureka hat die klare Aufgabe, Startups in einer frühen Wachstumsphase innerhalb von einem Tag Inhalte zu vermitteln, die die Erfolgschance für das Unternehmen verbessern. Es gibt zu verschiedenen Bereichen, wie zum Beispiel „Money“ , „IT“, „PR“ oder „Product“, interaktive Workshops und Vorträge von Spezialisten. Die Heureka verstehe ich als eine eintägige Akademie. Natürlich sind auch Bausteine enthalten die sich auf das reine Netzwerken und Kennenlernen konzentrieren, aber Teilnehmer dürfen eine wirkliche Wissensvermittlung von der Heureka erwarten. Der größte Unterschied zu anderen Formaten ist daher, dass die Gäste der Heureka sehr stark interaktiv eingebunden werden und nicht passiv Vorträgen zuhören.

Deine drei Programmhighlights?

Ich freue mich sehr auf Peter Read und Stefan Schambach. Die beiden haben viel erreicht und es inspiriert ihre Erfahrungen diskutieren zu können. Thematisch interessiert mich das Element Talent, da es für alle Startups eine Riesen-Herausforderung ist. Den Workshop „Apps for Dummies“ werde ich hoffentlich auch besuchen können.

Wer sollte zur Heureka kommen und wer nicht?

Jeder der ein neues interaktives Format einer Konferenz kennenlernen möchte und Lust hat, sein Unternehmen – egal ob Startup oder Investment – nach vorne zu bringen. Leute, die nur „berieselt“ werden möchten und nicht motiviert sind, sollten sich vielleicht überlegen, eine andere Veranstaltung zu besuchen, aber das widerspricht eigentlich dem Unternehmergeist im Allgemeinen.

Fünf Elemente eines Startups führen zum Erfolg. Welche sind das und wie spiegelt sich das im Programm wieder?

Die Elemente sind „Business Model“, “ Capital“, „Talent“, „Sales & Marketing“ und „Product“. Zu jedem Bereich gibt es Keynotes und Präsentationen, die Denkanstöße liefern. Zusätzlich haben wir Workshops zu den genannten Elementen eingebaut, die auf spezielle Herausforderungen aus den Bereichen eingehen. Hierbei sind die Workshops so aufgebaut, dass Gründer auch die Möglichkeit haben, aktuelle Probleme und Fragen zu ihrem Startup einfließen zu lassen.

Ist das nicht etwas abgedroschen?

Ja und nein. Natürlich sind diese Elemente nichts komplett Neues und jeder kennt diese Bausteine, aber es gibt momentan sehr wenig Konferenzen, die wirklich versuchen, über den reinen Netzwerkgedanken hinaus Startups aktiven Support zu Fragestellungen zu geben. Ich glaube, dieser Austausch in kleinen Gruppen stiftet einen großen Mehrwert.

Deine eigene Firma CEO Berlin wurde gerade von Vertical Media übernommen. Wieso war dieser Schritt wichtig?

Ich habe mich mit CEO zunächst auf die Vernetzung gestandener Unternehmer und international erfolgreicher Startups konzentriert. Mein Ziel war es, Berlin im internationalen Umfeld noch stärker in den Vordergrund zu rücken. Nach kurzer Zeit habe ich aber festgestellt, dass diese Verbindung auf horizontaler Ebene nicht ausreicht. Deshalb habe ich auch die Breakfast Club Serie intensiviert. Durch die Übernahme von Vertical Media habe ich jetzt die Möglichkeit, viel mehr umzusetzen und noch fokussierter auf die verschiedenen Phasen der Startupszene einzugehen. Mit Vertical Media als digitales Medienhaus haben wir die Möglichkeit, Startups mit verschiedenen Produkten zu unterstützen. Meine Hoffnung ist, dass ich in Zukunft einen Studenten auf dem Breakfast Club kennenlerne, sie/ihn bei der Heureka mit Workshops und dem Zugang zu Investments weiterhelfe und sie/ihn danach auf einem CEO Dinner begrüßen kann und bei der internationalen Expansion unterstütze. Das wäre vorher so nicht möglich gewesen.

Welchen Tipp würdest Du einem Gründer mit auf den Weg geben?

Ich stehe ja selbst noch ganz am Anfang, deshalb bin ich wahrscheinlich der Falsche, um Tipps zu geben. Was ich aber gelernt habe ist, dass „machen“ wirklich wichtig ist. Man muss sich von der „Angst des Versagens“ befreien (habe ich aber auch noch nicht ganz ablegen können).

Heureka – Veranstaltungsinformationen kompakt

  • Ort: Alte Münze, Molkenmarkt 2, 10179 Berlin
  • Datum: Dienstag, 14. Mai 2013, 9:00 bis 22:00 Uhr
  • Kosten: ab 129 Euro zzgl. Mwst. für Startups, Tickets gibt es hier.

We thank our sponsors and partners for supporting Heureka 2013.