Hiogi sitzt in Berlin und beantortet Fragen per SMS. Dazu sendet man diese an die Community und erhält die Antwort auf das Handy. So kann man sich schnell und unkompliziert Infos in die offline Welt holen. Damit ist hiogi eine Kombination aus Auskunft und Wissenscommunity die den user nicht nur Infos, sondern auch Spass bringt. Hiogi Gründer Björn Behrendt erzählt im Interview wie der ehemalige Ebayer zu der Idee kam. Interessant anzusehen waren auch die Wände im Aufenthaltsraum. Diese hingen nämlich noch voll mit Resultaten der letzten Brainstormingsession. Da das Team vor kurzem erst eine Finanzierung erhielt, hat er auch noch ein paar Tipps wie man seiner Meinung nach am besten an Geld kommt:

  • Prototypen zum Präsentieren
  • sehr guter Businessplan
  • passendes Team
  • Businessplanwettbewerbe für Aufmerksamkeit

Film ab!

GD Star Rating
loading...
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.