StudiVZ-CTO Jodok Batlogg im Gründerszene Interview

“Vor einem Jahr war es der uncoolste Job CTO bei StudiVZ zu sein. Das war so ‘ne Loser-Nummer” gibt Jodok Batlogg offen zu. Dass sich dieser Umstand gebessert hat, liegt dabei vor allem an ihm. Der sympathische Österreicher ist seit einem Jahr Leiter der Entwicklungsabteilung der VZ-Gruppe und seit vier Wochen sogar Geschäftsführer. Im vergangen Jahr ging sein Name leider vornehmlich mit dem Selbstmord des mutmaßlichen StudiVZ Erpressers Matthias L. alias Exit in der Presse einher.

Jodok Batlogg gibt Einblick hinter die Kulissen eines StartUp-Riesen

Im Video-Interview mit Joel Kaczmarek ist davon nichts mehr zu spüren. Jodok Batlogg nutzt die Möglichkeit, um mit den Unannehmlichkeiten des letzten Jahres abzuschließen. Er erzählt von seinem langen Weg, vom technikbegeisterten Kleinstädter zum einflussreichen Umdenker und gewährt einen Einblick hinter die Kulissen des StartUp-Riesen. Jodok Batlogg steht wie kein anderer für die technischen Neuerungen des Sozialen Netzwerks und könnte es mit seinen frischen Ideen auch endlich schaffen, dem international noch lahmenden VZnet die Sporen zu geben, um so dem Branchenprimus Facebook Paroli zu bieten.

Film ab!

GD Star Rating
loading...
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.