Im Rahmen des Israel Innovation Day bei Axel Springer konnte ich Haim Cohen-Mintz von Vringo interviewen. Vringo macht Video-Klingeltöne. Das Produkt finde ich schon sehr cool. Problem für den Erfolg: man muss sich mal wieder einen Client herunterladen.

An den finanziellen Mitteln hingegen sollte es bei Vringo nicht scheitern, denn Warburg Pincus hat 12 Mio USD in das Unternehmen investiert… aber Vorsicht, dank entsprechend bestzter offices in London & all aound the globe kann das Geld schneller weg sein als man “unsubscribe Klingeltonabo” auf einer N73 Tastatur tippen kann…

Film ab!

GD Star Rating
loading...
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.