Es ist schon ein bisschen länger her, dass Gründerszene Martin Weber von Holtzbrinck Ventures interviewt hat. Und auch wenn das Interview mit zehn Minuten etwas lang geraten ist, verrät Martin Weber doch spannendes. Ich bin sicherlich voreingenommen, weil ich mehr mit Holtzbrinck gemacht habe als mit anderen deutschen VC’s, aber ich halte sie für wahrscheinlich den besten New-Media-VC in Deutschland.

Sie haben das Spiel ziemlich gut verstanden und mischen in allen drei Klassen mit: Eigengründungen (Parship (www.parship.de), Experteer (www.experteer.de)), klassische VC bzw. Buyouts (BOL NL, StudiVZ (www.studivz.net), etc.) sowie Seed-Funding (Fast Forward Programm). Schaut einfach mal in deren Portfolio.

Auch hat Holtzbrinck immer kühlen Kopf re zyklischem Verhalten bewahrt und mit GameDuell (www.gameduell.de) das erste deutsche Post-Bubble-New-Media Invest getätigt (meines Wissens zumindest – war glaube ich 2002).

Ferner ist Holtzbrinck Ventures schnell im Entscheiden. Ich weiss nicht, ob ich schreiben darf, wie viele Tage zwischen dem StudiVZ Pitch und unterschrieben Verträgen & Geld auf dem Konto vergangen sind, aber es sei euch verichert: HB wr da schnell. Verdammt schnell.

Film ab!

GD Star Rating
loading...
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.