Am Wochenende hatte Gründerszene Gelegenheit, Claudia Helming und Michael Pütz von DaWanda (www.dawanda.com) zu interviewen. Nach der Übernahme von sozeug im Februar steht Dawanda in Deutschland bei den individuellen (Kunst-)Produkten als Quasi-Monopolist in einer interessanten Nische dar, die von Ebay nur unzureichend abgedeckt wird.

Claudia Helming und Michael Pütz über das Geschäftsmodell von  DaWanda, über Zukunftspläne und Frauen als Gründer

Derzeit sind Claudia und Michael mit dem Re-Launch Ihrer Plattform beschäftigt. Michael Pütz sucht daher – spätestens seit diesem Interview ;-) – auch noch nach einem Tech-Praktikanten der Ihn beim Entwickeln unterstützt. Abgesehen von kleinen Unstimmigkeiten beim Personal-Recruiting herrscht aber große Einigkeit beim Gründerteam und Michael freut sich, dank Claudia tiefe Einblicke in das weibliche Shopping-Verhalten bekommen zu haben…

Film ab!

P.S. Claudia Helming freut sich übrigens immer über Kaffee-Klatsch-Besuch von anderen weiblichen Gründerinnen!

GD Star Rating
loading...
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.