Das Prinzip ist schnell erklärt. Schiess ein Foto von einem Gebäude, Gegenstand oder Artikel in der Zeitung mit deinem Handy und zurück gibt es Informationen dazu.

Die Technik dahinter ist schon ein wenig komplexer. Es geht um Bilderkennung und das macht das Schweizer Startup kooaba. Im Interview erzählt Dr. Herbert Bay wie es funktioniert und welche Anwendungsmöglichkeiten sich daraus ergeben. In der Schweizer Gründerszene tut sich aktuell einiges meint er. Allein in diesem Jahr entstanden um die 20 Unternehmen aus dem universitären Umfeld der ETH Zurich. Auch Kooaba gehört dazu und die haben sich gleich noch einen Prof. der Uni mit ins Boot geholt.

Film ab!

GD Star Rating
loading...
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.