Heiko, stell dich doch bitte kurz vor. Wer bist Du und was machst Du?

Mein Name ist Heiko Hubertz, ich bin der Gründer und CEO von Bigpoint (www.bigpoint.net).

Was war Dein größter unternehmerischer Erfolg und was war Dein größter Fehler?

Mein größter unternehmerischer Erfolg ist ganz klar Bigpoint. Als ich die Firma Ende 2002 gegründet habe, hätte ich nie gedacht, dass sie und das Geschäftsmodell einmal so erfolgreich sind. Wir haben inzwischen über 320 Mitarbeiter, 100 Millionen Registrierungen und unsere Spiele werden in über 100 Ländern gespielt. Mit Bigpoint.com sind wir das größte Browsergameportal der Welt.

Mein größter Fehler hingegen war, dass ich die Dynamik und die Möglichkeiten von Facebook für Spiele zu spät erkannt habe. Aber aus Fehlern lernt man: Wir werden in diesem Jahr einige Facebook-Games vorstellen und damit dann erfolgreich durchstarten.

Welche Dos and Don’ts kannst Du Gründern mit auf den Weg geben?

Gesund und solide wachsen, ein sicheres Businessmodell haben und nicht zu schnell zu viele Dinge auf einmal umsetzen wollen. Lieber im gleichmäßigen Tempo nach vorne rennen als nach einem kurzen schnellen Sprint einbrechen.

Was sind für Dich die aktuellen oder kommenden Tops und Flops im Internet?

Top finde ich immer Visionäre. Ich bin ein großer Fan von Steve Jobs, weil er nicht einfach Dinge kopiert, sondern ständig neue Trends setzt und der Erfolg von Apple zeigt, dass das der richtige Weg ist.

Warum bist Du auf dem webinale Startup Day und warum sollten Gründer Deinen Vortrag besuchen?

Ich freue mich sehr auf den Startup Day und gebe gerne meine Erfahrungen, die ich bisher durch die Gründung und Leitung von Bigpoint, aber auch als Investor selber gemacht habe, weiter. Mit Bigpoint haben wir das geschafft, wovon viele andere Gründer am Start ihres Unternehmertums träumen. Dabei habe ich das erste Spiel noch selber programmiert und innerhalb von wenigen Jahren sind wir zum internationalen Marktführer für Browsergames geworden. Ich denke diese Geschichte ist für Gründer bestimmt spannend.

Der Titel Deines Vortrages lautet „Spielend den Jackpot knacken – der erfolgreiche Exit von Bigpoint“. Was muss man bei der Gründung beachten und welche Faktoren spielen danach für einen erfolgreichen Exit eine wesentliche Rolle?

Bei der Gründung eines Unternehmens brauche ich zunächst natürlich einmal eine super gute Idee. Dann darf der Mut, aber auch der Sinn für die Realität, nämlich dass man mit einem Unternehmen langfristig Geld verdienen muss, nicht fehlen. Man sollte also den Markt kennen, ein funktionierendes Businessmodell haben und ein gutes Netzwerk. Um beim Exit den richtigen Käufer, die passenden Berater und vor allem den besten Preis zu erzielen. All das werde ich in meinem Vortag anhand des Beispiels Bigpoint erzählen.

Welche Tipps kannst Du Gründern geben, damit sie ihr Unternehmen auf Wachstumskurs bringen?

Gute Marktkenntnisse sind wichtig und in jedem Fall ein sinnvoll funktionierendes Businessmodell. Eine kreative Idee alleine reicht nicht. Auch für die Monetarisierung muss gesorgt sein. Aber das wichtigste ist ein super Team um einen herum aufzubauen, denn alleine oder mit einem schwachen Team wird man es nie zum Erfolg schaffen.

Wann ist der richtige Zeitpunkt ein Unternehmen zu verkaufen? Und was hat bei Dir den Ausschlag gegeben, einen Teil Deiner Bigpoint-Anteile zu verkaufen?

Der richtige Zeitpunkt ist dann gekommen, wenn das richtige Angebot kommt. Dieses Angebot muss nicht nur finanziell attraktiv sein, sondern auch für das Unternehmen und die Mitarbeiter passend. Bei uns passte 2008 beides zusammen. Zum einen haben NBC Universal und GMT einen guten Preis für die Anteile an Bigpoint geboten, zum anderen habe ich aber auch gesehen, dass uns NBC Universal als einer der weltweit größten Medienkonzerne international nach vorne bringen kann. Diese Kombination war einfach perfekt für Bigpoint und für mich.

Heiko, vielen Dank für das Gespräch.

Dieses Interview entstand durch eine Kooperation mit dem Start-up Day der webinale in Berlin – Gründerszene möchte sich an dieser Stelle herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken.

 

GD Star Rating
loading...
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.