Bei den Lokalisten (www.lokalisten.de), dem momentan laut IVW zweitbeliebtesten Social-Network in Deutschland (Xing ist da nicht gelistet), wird Freundschaft ganz groß geschrieben. Das hat der Plattform mittlerweile 800.000 Mitglieder gebracht, die pro Monat für 600 Millionen Seitenaufrufe sorgen und seit Ende März über 30.000 Gruppen angelegt haben. Auch die Anfänge des Unternehmens vor nunmehr zwei Jahren fußten auf zarten Freundschaftsbanden, wie Gründer und Chef-Entwickler Andreas Degenhart und Mitgründer Peter Wehner im Interview erklären. Eine sympathische Unternehmensmission hat sich das Münchner Team trotz Gründerstress bewahrt: Mehr Offenheit, Freundlichkeit und Spaß im Alltag, weil wir uns alle irgendwann auf der Lokalisten-Plattform kennen lernen werden.

Die Besonderheit, dass die Mitglieder nach Heimatstädten sortiert lokale Netzwerke bilden, wollen die Lokalisten bald für zielgerichtete Werbung nutzen. Zudem sind auch mehr Musik- und Videoinhalte geplant, für die Anteilseigner ProSiebenSat1 mit Begeisterung sorgen dürfte. Im Interview gibt es auch die unvermeidliche Frage zum Vergleich mit StudiVZ (www.studivz.net).

Film ab!

GD Star Rating
loading...
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.