Am 22. und 23. Januar fanden in der Münchener BMW-Welt die M-Days statt, auf welchen sich die Mobile-Branche Deutschlands trifft. Gründerszene war vor Ort und hat sich ein wenig umgeschaut.

Die Messe war trotz der knapp 1.000 Besucher von der Größe her recht familiär übersichtlich – es gab zirka 20 Stände (Vermarkter, Technologie, etc.) und drei verschiedene Vortragsstätten, an welchen am laufenden Band Fachvorträge stattfanden. Die durchaus beeindruckende Referentenliste findet sich hier.

Die Stimmung auf der Messe war sehr gut, obschon einige der Aussteller ein wenig traurig waren, dass nur wenige Kunden vor Ort waren – aber dafür konnte man sich effizient innerhalb der Branche austauschen.

Das Fazit von Gründerszene: Gerade Neulingen sehr zu empfehlen. Man kommt gut in die Szene rein und alle Akteure sind leicht ansprechbar. Und auch für bereits erfahrene ‘Mobiler’ eine sehr gute Gelegenheit, Geschäftspartner, Freunde (und Feinde ;) auf einem Fleck gebündelt zu treffen und sich in den Fachvorträgen die eine oder andere Inspiration zu holen – oder selbst zu präsentieren. Die Themen erinnerten dabei übrigens stark an das Jahr 2000/ 2001…

Bei solch einem Messe-Besuch darf natürlich auch ein Interview mit dem Messe-Gründer und Veranstalter nicht fehlen. Film ab für Carsten Szameitat von 11prozent! Im Interview berichtet Carsten über die Geschichte der M-Days, den Status in der Mobile Branche und natürlich  über Gründungsgelegenheiten.

GD Star Rating
loading...
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.