modomoto interview

Curated-Shopping ist das Zauberwort, unter dem Modomoto (www.modomoto.de) das Versprechen „gut gekleidet ohne Shopping“ abliefert. Da laut Gründerin Corinna Powalla „Frauen viel zu komplex und viel zu schwierig“ im Bezug auf Mode sind, fokussiert sich das junge Berliner Unternehmen auf Männer. Die gehen meist ungern shoppen, lassen sich lieber beraten und bilden damit die perfekte Zielgruppe.

Modomoto verspricht Beratung statt Shoppingfrust

Das Startup Modomoto wurde im Oktober 2011 in Berlin gegründet und ist auf den ersten Blick ein klassischer Online-Shop für gehobene Männermode. Der Unterschied zur Shopping-Konkurrenz besteht in der gebotenen Beratungsleistung. So versucht der Onlineshop den Modegeschmack des Kunden in einem Beratungsgespräch zu ermitteln und entsprechende Kleidung anschließend per Post zukommen zu lassen. Was Mann nicht gefällt, kann kostenfrei zurückgeschickt werden. Für diesen neuartigen Ansatz erhielt das Berliner Startup unter anderem den „e-Star Award“ vom Wirtschaftsmagazin Der Handel.

Im Interview mit Gründerszene-Chefredakteur Joel Kaczmarek steht Gründerin Corinna Powalla zur Verfügung. Nach ihrer knapp zweijährigen Online-Marketing- und Business-Intelligence-Tätigkeit bei Mister Spex gründete sie zusammen mit Unterstützung einiger Freunde das Shopping-Startup für Männermode. Im Gespräch mit Gründerszene gibt sie Einblicke in die Welt des Personal-Shopping-Services, schreckt aber auch nicht davor zurück, über konkrete Warenkörbe oder Margen zu reden.