Ufuk Topcu, Selim Ates, MyDryClean, Interview, groupon, online-reinigung, textilpflege, joel kaczmarek, online-wäscherei

Schmutzige Wäsche, aber keine Zeit, keine Assistentin und auch keine Mama in der Nähe? Genau hier setzt MyDryclean (www.mydryclean.de) an. Der Slogan “Sie machen schmutzig, wir machen sauber. Frei Haus.” fasst den Service, der sich selbst als “erste Online-Reinigung” betitelt, gut zusammen. MyDryClean akquiriert deutschlandweit großflächig Textilpflegebetriebe mit hauseigenem Hol- und Bringdienst, bringt diese auf ihrer Plattform zusammen und partizipiert per Shared-Revenue-Modell an deren Einnahmen.

Ufuk Topcu und Selim Ates erklären die Online-Reinigung MyDryClean

Den Fragen von Gründerszenes Chefredakteur Joel Kaczmarek bezüglich MyDryClean stellen sich deren Gründer Ufuk Topcu und Selim Ates. Die beiden verraten nicht nur, warum sie ihren Lieferdienst mit dem eines Pizza.de (www.pizza.de), Lieferheld (www.lieferheld.de) oder Lieferando (www.lieferando.de) vergleichen, sondern verdeutlichen, warum sie explizit kein Groupon sein wollen, erklären das Geschäftsmodell im Detail und diskutieren offen über mögliche Kooperationsideen- und partner wie Herrenschmiede (www.herrenschmiede.de) oder YouTailor (www.youtailor.de). Film ab!

Noch Fragen offen? Weitere Informationen gewünscht? Ein eigens von MyDryClean erstelltes Erklärungsvideo findet sich sowohl auf deren Homepage, als auch direkt hier.

GD Star Rating
loading...
Ufuk Topcu und Selim Ates (MyDryClean) im Interview, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.