interview, partech, vc, venture capital, andreas schlenker, joel kaczmarek, earlystage, startup, investment, risikokapital, wagniskapital

Startups zieht es zu Investoren wie Motten zum Licht. Neben dem nötigen Kleingeld für das gewünschte Unternehmenswachstum bringen sie aber auch Expertise und Netzwerk mit. Wie aber kommt das gewillte Startup an diese begehrten Güter? Joel Kaczmarek im Interview mit Andreas Schlenker vom Investor Partech (www.partechventure.com).

Einsichten in die Arbeit eines VCs mit Andreas Schlenker von Partech

Partech Ventures ist ein 1982 gegründeter international agierender Venturefonds mit Sitz in Paris und San Fransico. Der VC finanziert Startups im Early-Stage-Bereich mit bis zu vier Millionen Euro, während Series-B-Startups bis zu sechs Millionen Euro Kapital erhalten. Zum Track-Record von Partech gehört unter anderem der erfolgreiche Exit von Brands4Friends an Ebay für 150 Millionen Euro. Aktuell hält Partech unter anderem Investitionen in Dailymotion, Qype und Smeet.

Im Interview mit Gründerszene-Chefredakteur Joel Kaczmarek spricht Partech-Partner Andreas Schlenker über die Investmenttätigkeiten des internationalen VCs. Dabei verrät er etwa, dass aus 1.500 Dealmöglichkeiten, die sich Partech jährlich anschaut, tatsächlich nur vier bis fünf Deals entstehen. Tipps, in den Kreis dieser ungefähr drei Promille zu fallen, gibt Andreas Schlenker im Video. Weiterhin deutet er an, wo Partech in zwölf Monaten stehen will und gibt Einblicke in dessen aktuell kurz vorm Abschluss stehenden sechsten Fonds.

GD Star Rating
loading...
Wie komme ich an einen VC?, 3.3 out of 5 based on 4 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.