patrice lamothe, pearltrees, joel kaczmarek, content-organisation, interview

Die Organisation digitaler Inhalte dürfte heute wichtiger sein denn je und die Liste entsprechender Organisationsdienste ist nicht nur lang, sondern auch vielfältig. Eben jenem Thema der Content-Organisation hat sich auch Pearltrees verschrieben, ein französisches StartUp, das, obwohl es monatlich bis zu acht Millionen Pageviews vorweisen kann, in Deutschland bisher eher mäßig bekannt ist, aber den europäischen Durchbruch angehen will.

Francois Lamothe über Funktionalität sowie Sinn und Zweck von Pearltrees

Der Name deutet es bereits an: Bei Pearltrees geht es um Perlen, die mit Inhalten verknüpft in Baumstrukturen angeordnet werden und den Zugriff auf die eigenen Inhalte erleichtern sollen. Ganz im Stile von Anwendungen wie Prezi lassen sich mit Hilfe des französischen Dienstes Content-Pfade anlegen, die natürlich auch mit anderen Nutzern entsprechend geteilt und ergänzt werden können.

Im Interview mit Joel Kaczmarek berichtet Gründer und CEO Francois Lamothe über die Entstehung von Pearltrees, das es bereits auf ein Funding von über drei Millionen Euro bringt und versucht den deutschen Zuschauern klar zu machen, warum sich Pearltrees auch Hierzulande lohnt, selbst wenn es noch keine deutsche Version davon gibt.

Film ab!