Poezy Interview

Wer seid Ihr und was macht Ihr?

Wir sind ein neues Startup aus Köln und arbeiten seit dem vergangen Jahr an Poezy (www.mypoezy.com). Gründer sind Ron Hoffmann, Frank Jensen, Konstantin Filtschew und Michael Sedlaczek. Poezy ist in seinem Kern eine mobile Anwendung (iOS-App), die es Nutzern unter dem Slogan „Alles was dir wichtig ist in einem Album“ ermöglicht, Content in Alben zusammenzustellen, mit anderen zu teilen und selbst in einem Abonnement zu beziehen.

Hinter jedem Erfolg steckt eine Vision. Wie seid Ihr auf Eure Idee gestoßen?

Wir wollten es möglich machen, nicht nur Fotos und Videos, sondern auch Links und andere beliebige Datei-Formate mit einer Preview in einer Art modernem Poesie-Album zu sammeln und zu teilen.

Noch wichtiger als die Idee ist häufig das Team. Wer sind die Gründer, was habt Ihr vorher gemacht und wie habt Ihr zueinander gefunden?

Wir sind drei Informatiker und ein BWLer mit großem Faible fürs Design – keine so schlechte Kombination, wie wir finden. Frank und Ron kennen sich seit Schulzeiten, Konstantin und Michael kamen nach kurzer Zeit hinzu. Wir alle sind noch in andere tägliche Brot- und Butteraufgaben eingebunden, derzeit drei als Selbstständige und einer angestellt. Da wir jedoch alle schon ein paar Jahre Berufserfahrung mitbringen, konnten wir das Projektmanagement recht optimal gestalten.


Viele Gründungsideen sind nicht gänzlich neu. Was ist Euer USP und was macht Ihr anders als alle anderen?

Auch Poezy ist letztlich eine Kombination verschiedener erfolgreicher Ansätze, aber gerade in seiner Mischung einzigartig – zumal wir konsequent auf den mobilen Gebrauch setzen.

Content beziehungsweise Dateien zu sammeln, gezielt zusammenzustellen, als Abonnement herauszugeben beziehungsweise selbst zu beziehen und das Ganze dann in einem Album einfach durchblättern zu können, machen den Nutzwert und den Charme für den Anwender von Poezy aus. Wir verstehen die Anwendung aber auch als potenziellen Informationsaggregator und einfachen App-Baukasten für mobil kommunizierbare Inhalte, zum Beispiel von kleinen wie großen Unternehmen.

Zum Business: Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell? Und wie groß ist das Marktpotenzial?



Da die Anwendung für den Nutzer grundsätzlich kostenlos ist, setzen wir in Zukunft auf die Möglichkeit, Poezy als Promotionkanal verfügbar zu machen, das heißt, Organisationen wie Unternehmen können interessante Informationen möglichst themenbezogen in Alben verpacken und zum freien Abonnement anbieten. Was entsprechend der Abo-Zahlen auf lange Sicht gebührenpflichtig wäre. Man denke hier an ein interessantes Special zu einem neuen Fahrzeugmodell mit Fotos, Videos, Testberichten, Links zu Webseiten, technischen PDFs, Preislisten et cetera.

As kostenlose Cloudanwendung könnte Poezy für den User zudem durch ganzseitige Anzeigen in den Alben gesponsert werden. Da wir einem Printprodukt sehr nahe kommen, wäre die Werbung auch weniger aufdringlich als in anderen Apps.

Ideen umzusetzen kostet Geld. Wie finanziert Ihr Euch?

Wir haben bislang alles aus eigener Tasche finanziert, was aber auch heißt, dass wir nicht immer Vollzeit für Poezy investieren konnten, da wir alle noch andere Projekte haben. Erste Gespräche mit Investoren haben wir erst jetzt aufgenommen, da uns die Vorgespräche eher das Gefühl gegeben haben, noch mehr Zeit zu kosten. Und die war ja ohnehin knapp.

Gibt es etwas, das Euch noch fehlt? Ein Mitarbeiter, ein Investor oder ein Büro?

Ein Investor, der uns nicht nur finanziell, sondern vor allem auch mit Synergien oder mit passender Infrastruktur hilft, wäre jetzt optimal.

Gibt es ein großes Vorbild für Euch?

Ja, vermutlich die Anwendungen, mit denen wir die größte Schnittmenge haben: Pinterest, Dropbox und Tumblr. :)

Stellt Euch vor, Ihr könntet ein Lunch gewinnen. Wen würdet ihr aus der deutschen Startup-Branche gerne mit an den Tisch holen?

Das könnten einige erfahrene Leute aus Berlin sein, es sollte aber auf jeden Fall ungezwungen zugehen. Gemeinsam kochen wäre da wahrscheinlich am lustigsten.

Wo steht Ihr heute in einem Jahr?

Hoffentlich mit einer technisch reifen und auf andere Geräte und Formate migrierte Anwendung, die vielen Anwendern großen Spaß und Nutzen bereitet. Und das nicht nur in Deutschland.

Bild: Poezy