Frauen, die coole Startups gründen oder leiten, sind Mangelware. Aber warum? Zur Beantwortung dieser Frage begab sich Gründerszene zusammen mit der Customer Alliance-Gründerin (www.customer-alliance.deChanyu Xu direkt zur Quelle und porträtierte frei von Klischees einige dieser vermeintlichen Paradiesvögel.

Chanyu Xus diesmalige Interviewpartnerin verschlug es erst über Umwege in die Startupwelt. Die bekennende Zahlenliebhaberin Regine Harr war jahrelang in der Investmentbanking-Szene tätig, bevor sie die Plattform für Independent-Modedesigner Nelou (www.nelou.com) gründete. Im Unterschied zu Plattformen wie etwa DaWanda (de.awanda.com) oder Etsy (www.etsy.com) beheimatet Nelou aber ausschließlich Profi- und keine Hobby-Designer. Mittlerweile befinden sich auf Nelou davon übrigens 350 aus über 25 Ländern. Damit sind die Berliner erfolgreicher als die ehemalige deutsche Konkurrenz: Die von Holtzbrinck Ventures (www.holtzbrinck-ventures.com) finanzierte Designer-Plattform Miosato (www.miosato.com) ging bereits im Dezember letzten Jahres offline.