sparhandy Wilke Stroman

Sparhandy: Einsames Telefonieren in Ostfriesland

Vom Kinderzimmerprojekt zum 100-Mann-Unternehmen: Wilke Stroman hat mit Sparhandy (www.sparhandy.de) einen deutschlandweit bekannten Dienst aufgebaut. Das Unternehmen ist seit 2011 bundesweit Marktführer im Bereich „Unabhängiger Online-Reseller von vertragsgebundenen Mobilfunk-Angeboten“. In den letzten 13 Jahren seit Gründung ist viel passiert: „Der Markt ist erwachsen geworden“, sagt Stroman. Kleine und unseriöse Anbieter gebe es nicht mehr. Die Geschäftsidee ist sicherlich nicht besonders originell, „aber wir vermitteln mehr, schneller und besser“, erzählt der Sparhandy-Chef selbstbewusst.

Anzeige

Dass es Wilke Stroman überhaupt in diese Branche verschlagen hat, liegt an seinem alten Chef, der ihm Ende der 1990er sein erstes Handy schenkte. Stroman war unter seinen Freunden der einzige in Ostfriesland, der mobil telefonieren konnte.

Also beriet er sie und vermittelte ihnen Handys weiter. Aus dem anfänglichen Nebenverdienst wurde bald mit Hilfe einer eigenen Homepage ein richtiges Unternehmen.

Kurz nach der Dotcom-Blase 2000 konnte er weder Banken noch Investoren begeistern, Sparhandy zu finanzieren. Bis heute ist Sparhandy deshalb inhabergeführt. Warum Stroman das aber gut findet, wie seine Firma außerdem zu negativem Kundenfeedback steht und mehr gibt es im folgenden Unternehmensporträt. Film ab!

Anzeige

GD Star Rating
loading...
Es begann im Kinderzimmer, 3.8 out of 5 based on 27 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.