Steffen Tiedemann Christensen, 23Video, 23 Video, Interview

Sollte man selbst ein Unternehmen leiten und versucht haben, eine eigene Videoplattformlösung aufzusetzen, endete dies fast immer mit Kopfschmerzen: Es ist spezialisierte Software erforderlich, äußerst schwierig zu programmieren und die Kosten für den zusätzlichen Traffic leeren auch die größte Spardose innerhalb kürzerster Zeit.

23 Video vs. YouTube

All dies könnte sich bald schlagartig ändern, denn das dänische StartUp 23 Video bietet ein Software-as-a-Service-Modell, mit dem man genau diese Probleme, über ein externes Hosting der Videodaten und dabei größtmöglicher Anpassbarkeit an das eigene Branding sowie ausführlichen Analysetools, umgehen kann.

Joel Kaczmarek von Gründerszene traf den CTO von 23Video Steffen Tiedemann Christensen auf dessen Kurztrip nach Berlin. Im Interview diskutieren sie darüber, wie 23Video als B2B-Plattform positioniert ist. Im Gegensatz zum B2C-Ansatz von YouTube, deren Services Unternehmen traditionell nutzen, um Videomaterial online verfügbar zu machen. Wie kann 23Video in diesem Markt bestehen und was tut das Unternehmen, um die White-Labeling-Lösung international erfolgreich zu machen?

Film ab!

GD Star Rating
loading...
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.