interview, seo, suchmaschinenoptimierung, alexander unsöld, service for seos, xovi, seo-tools, seo-plugins

In einer Interview-Reihe rund um das Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) befragen wir SEO-Agenturen, Tool-Anbieter und SEO-Experten. Anfänger sollen so einige Grundkenntnisse und eine bessere Entscheidungsgrundlage erhalten. In diesem Teil stand uns Alexander Unsöld, Gründer der Service for Seos GmbH, zum Thema SEO-Tools Rede und Antwort.

Stelle Dich und Deine Erfahrungen bitte kurz vor!

Ich bin Alexander Unsöld, Gründer der Service for Seos GmbH, welche mit proentry professionellen Linkaufbau (hauptsächlich mit Einmalkosten) für Agenturen und Endkunden betreibt.
Mit Xovi haben wir vor ca. einem Jahr ein neues Online-Marketing- und SEO-Tool auf den Markt gebracht, um den Interessen der Kunden nachzukommen. Seit Januar diesen Jahres läuft Xovi nicht mehr als Produkt der Service for Seos GmbH, sondern als eigenständige GmbH.

Durch meine Dienstleistungen Linkaufbau und SEO-Tool konnte ich in den letzten Jahren natürlich viel Erfahrung zum Thema Online-Marketing und speziell SEO sammeln, welches ich in Form des SEO-Tools dem Nutzer zurückgeben möchte, damit jeder Webmaster die Möglichkeit hat, besser und effizienter zu optimieren, sowie Fehler und Kosten zu vermeiden.

Welche gratis SEO-Tools/-Plugins kannst Du empfehlen?

Um sich schnell einen groben Überblick über Domains zu verschaffen, nutze ich ganz gerne “SEO for Firefox”, welches man sich kostenlos bei seobook.com downloaden kann. “SEO for Firefox” liefert interessante Eckdaten zu sämtlichen Domains und gibt dem SEO die Möglichkeit, innerhalb weniger Sekunden ein “grobes” Urteil über eine Domain abgegeben zu können.

Als kostenlosen Backlink-Checker nutze ich hauptsächlich backlinktest.com – meiner Meinung nach neben X4D und linkdiagnosis die besten kostenlosen Backlink-Checker die es zur Zeit gibt.

Wann machen kostenpflichte SEO-Tools Sinn?

Kostenpflichtige SEO-Tools machen immer dann Sinn, wenn man als Dienstleister im Online-Marketing-Bereich tätig ist. Egal ob als SEO- oder SEMler – eine kompetente Beratung die auf aktuellen und historischen Zahlen und Daten basiert liefert eben kein kostenfreies Tool.

Aber genau diese benötigt jeder professionelle Dienstleister, um Kunden mit wertvollen Reportings, Optimierungs-Tipps, Potenzialanalysen, Fehlervermeidung usw. den perfekten Service bieten zu können.

Übrigens bin ich mir ziemlich sicher, dass jeder erfolgreiche SEO ein kostenpflichtiges Tool nutzt, da diese einfach nicht mehr wegzudenken sind und man gerade von Kunden immer wieder hört, dass diese ohne diese wichtigen Informationen, die solch ein Tool liefert, gar nicht mehr arbeiten können oder möchten – und das liegt eben nicht nur an der Zeit- und Kostenersparnis.

Wie hilft Euer Tool einem Startup?

Nehmen wir beispielsweise einen Online-Shop für Elektronik-Produkte.

Unser Tool liefert im ersten Step in der ca. 20-Millionen-Keyword-Datenbank interessante und wertvolle Begriffe zum Thema des Startups. Diese kann man aussuchen, indem man beispielsweise nach den günstigsten Begriffen zum Thema Notebooks sucht, die gleichzeitig aber ein hohes Suchvolumen aufweisen.

Im zweiten Step findet man über die Mitbewerberanalyse die wichtigsten Mitbewerber, welche man ständig beobachten sollte: Welche Begriffe bewerben diese bei Google AdWords? Auf welche Begriffe optimiert der Mitbewerber im organischen Bereich? Welche Strategien nutzt der Mitbewerber – welche sind erfolgreich, welche weniger erfolgreich usw. – Diese gewonnen Informationen kann das Startup dann sinnvoll für die eigene Kampagne einsetzen.

Da gerade Startups oder “Nicht-SEO-Tool-Nutzer” in diesem Bereich nicht immer zu Recht kommen, bieten wir seit kurzem deutschlandweit Schulungen in sämtlichen Großstädten, um anhand von Live-Beispielen zu zeigen, wie man ein professionelles Tool effizient einsetzt.

Welche Vorteile bestehen gegenüber anderen Tools?

Im Grunde sind alle professionellen SEO-Tools sehr ähnlich, da alle die relativ gleichen Daten auswerten (Rankings der jeweiligen Domains, Adwords-Anzeigen sämtlicher Webseiten, sowie die Backlinks).

Kleine Unterschiede sind dann das ein oder andere Feature oder eben, dass wir beispielsweise exakte Suchvolumen und CPC-Preise anzeigen und so dem Webmaster noch genauere Informationen liefern können.

Des Weiteren gibt es bei Xovi keine künstlichen Einschränkungen: Jeder Nutzer kann so viele Projekte, Domains, Suchbegriffe und Backlinks anlegen, analysieren und überwachen wie er möchte.

Letztendlich eben auch noch der sehr günstige Preis von 99 Euro monatlich Netto, welchen sich wirklich jeder Online-Marketer leisten kann, der professionell arbeiten möchte und auch Erfolge im Online Business erzielen möchte. Hiermit heben wir uns deutlich von den großen Mitbewerbern ab und können eben auch viele Unternehmen erreichen, die nicht gerade den dicksten Geldbeutel haben.

Seit März 2011 bieten wir außerdem Xovi-Schulungen in sämtlichen deutschen Großstädten sowie Österreich an, um Interessenten und Kunden den Umgang mit professionellen SEO-Tools zu zeigen, damit diese mehr über SEO und effizientes Optimieren erfahren.

Wie können junge Unternehmen am besten die ersten Links akquirieren?

Am besten durch interessante oder einzigartige Produkte oder Dienstleistungen, eine spannende Webseite und viel Öffentlichkeitsarbeit (beispielsweise Presse, Beiträge auf interessanten Webseiten, aber auch spannende Gewinnspiele usw.) Den meiner Meinung nach wichtigsten Tipp möchte ich hier nicht veröffentlichen :)

Welche SEO Blogs kannst Du empfehlen?

Am liebsten schaue ich bei seo-united.de, ranking-check.de, seonauten.com, tagseoblog.de, eisy.eu und seo-marketing-blog.de vorbei.

Was wird in Zukunft im SEO wichtig sein?

Grundlegendes wie eine spannende Webseite mit interessanten Inhalten, sowie viele Verlinkungen von möglichst vielen Domains, Videos, Netzwerken usw. gehören zum Standard.

Interessant wird es aber bei Punkten wie Art und Qualität der Backlinks – siehe das aktuelle Vorgehen von Matt Cutts gegen Linkverkäufer.

Gerade der Aufbau der Linkstruktur wird extrem wichtig sein, um sich nicht eine Abstrafung durch Google einzufangen und im schlimmsten Falle komplett aus dem Index zu verschwinden. Daher ist jedem Startup zu empfehlen, von Anfang an saubere Arbeit zu leisten und kontinuierliches Wachstum schnellen Erfolgen vorzuziehen.

Alexander, Danke für das Gespräch!

Das Interview führte Patrick Hundt.

GD Star Rating
loading...
Interview mit einem SEO: Alexander Unsöld (Service for Seos):, 1.3 out of 5 based on 7 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.