sauercrowd, crowdfunding, linkbuilding, SEO, Suxeedo

Nachdem „Crowd“ eines der Buzzwords des Jahres 2011 war, nimmt das Thema dieses Jahr richtig Fahrt auf. Im Februar knackte das Dolmetscher-Startup Lingoking alle Rekorde, indem es über den Crowdfunding-Anbieter Seedmatch innerhalb weniger Minuten 100.000 Euro Kapital einsammelte – doppelt so viel wie erhofft. Mit Sauercrowd (www.sauercrowd.net) launcht das Berliner Startup Suxeedo (www.suxeedo.de) nun ein Tool, um SEO-Links von der Crowd setzen zu lassen. Kann das funktionieren?

Crowd-Konzepte starten durch

Mit dem Mechanical Turk launchte Amazon schon 2005 die Ur-Crowdsourcing-Page und gab damit den Anstoß für viele weitere Geschäftsmodelle. Ob Finanzierung (Seedmatch), Design (12Designer) oder Softwaretesting (TestCloud): Immer stärker versuchen Gründer die Crowdmodelle zu spezialisieren, um beste Ergebnisse zu erzielen.

Mit dem Produkt Sauercrowd bringt die junge Berliner Firma Suxeedo nun eine SEO-Lösung auf den Markt. Kann die Crowd erledigen, wofür sonst Horden von SEO-Praktikanten schuften müssen? Im Interview stellt sich Jonas Piela, CTO von Suxeedo, den Gründerszene-Fragen.

Die Eckpunkte: Wer seid ihr, was macht ihr? Wo kommt ihr her und wo wollt ihr hin?

Wir sind Suxeedo und wir machen skalierbaren Linkaufbau und Infografiken. Unser Produkt für skalierbaren Linkaufbau ist Sauercrowd. Suxeedo haben wir vor zwölf Monaten gegründet. Heute sind wir ein 25-köpfiges Team und generieren einen siebenstelligen Umsatz. Wir wollen Sauercrowd als das Tool in Deutschland und international platzieren, das SEOs ermöglicht, effizienten Linkaufbau durch Crowdsourcing einfach und mit hoher Qualität abzuwickeln.

Hinter vielen Gründungsideen stecken Heureka-Momente, wie kamt ihr zur Gründungsidee?

Das war eigentlich recht konsequent: Wir hatten bereits Erfahrung mit Linkaufbau und im Crowdsourcing. Beides zu verbinden und damit die Branche auf den Kopf zu stellen, war eine logische Konsequenz. In Gedanken haben wir garantiert “Heureka!” gerufen. ;)

Euer erstes Produkt ist gerade gestartet und heißt Sauercrowd. Kannst du mir in zwei Sätzen erklären was ihr anbietet?

Sauercrowd macht quantitativen Linkaufbau radikal einfach: Kampagne erstellen, Knopf drücken, fertig. Wir übernehmen den Linkaufbau für unsere Kunden, sodass diese nur noch die Reports herunterladen müssen. In Echtzeit. Das funktioniert, weil wir eine Crowd von Freelancern sehr effizient steuern können. Das Produktportfolio reicht von Links für die quantitative Linkbasis bis hin zu starken Links aus Gastbeiträgen.

Qualität is beim Linkaufbau immer kritisch: Wie geht ihr mit Fragen der Qualität der Links um?

Wir sind uns dieser Problematik bewusst. Zum einen bezahlen wir unsere Freelancer überdurchschnittlich gut und haben strikte Anforderungen an die Erledigung der Aufgaben. Zudem haben wir ein internes Qualitätsteam, das jeden gesetzten Link prüft. Links werden nur akzeptiert, wenn sie mit unserem Qualitätsanspruch übereinstimmen. Schließlich prüfen wir jeden gesetzten Link vier Wochen lang über die Erstellung hinaus und können so gezielt auf entfernte Links reagieren. Häufig, bevor es dem Kunden selbst aufgefallen ist.

Sauercrowd klingt gut bürgerlich: Arbeiten für euch nur Freelancer aus Deutschland, wie läuft das Recruiting ab und was verdient man bei euch als Teil der Crowd?

Wir achten in der Tat darauf, dass wir für alle Aufträge muttersprachliche Freelancer im jeweiligen Land rekrutieren. Das machen wir, weil wir festgestellt haben, dass wir dadurch eine höhere Qualität liefern können. Für deutsche Auftrage arbeiten daher Freelancer aus Deutschland. Zudem bezahlen wir als überdurchschnittlich gut, um die gerade genannte Qualität gewährleisten zu können.

Auch Firmen wie Crowdguru aus Berlin haben eine Menge Freelancer unter Vertrag, sind schon länger im Geschäft und können auch Links setzen lassen. Was macht ihr besser als die Konkurrenz?

SEO ist eine komplexe Wissenschaft und wir glauben nicht daran, dass ein Anbieter sowohl klassische Crowdsourcing- als auch SEO-Aufgaben kompetent abwickeln kann. Wir fokussieren uns nur auf SEO. Mit unserer Fullservice Abteilung, die Projektsteuerung und SEO-Beratung anbietet, haben wir ein Team, das in Sachen SEO auf dem neuesten Stand ist. Wir haben die SEO-Kompetenz in-house und wissen daher immer, was unsere Sauercrowd-Produkte leisten und was wir machen müssen, um sie kontinuierlich zu verbessern. Insbesondere vor dem Hintergrund der kürzlichen Google-Updates ist das ein signifikanter Qualitätsbonus.

Am Ende müssen die Zahlen stimmen: Was kostet den Kunden ein von euch gesetzter Link?

Die Kosten sind marktüblich und abhängig davon, welchen konkreten Linktyp du meinst. Mit Sauercrowd sind unsere Kunden in der Lage, Linkaufbau günstiger als über Freelancer oder eine Horde Praktikanten abzuwickeln. Sie sparen sich zum Beispiel die Kommunikations-, Recherche-, Akquise- und Gemeinkosten für Büro und Arbeitsplatz. Abgesehen von den Trainings-, Steuerungs- und Kontrollkosten.

Jonas, vielen Dank für das Gespräch.

Bildmaterial: Bain News Service / Flickr