Heiko Hubertz, Bigpoint, Browsergames, Interview

Auf der Next in der letzten Woche konnte Jan Beckers für Gründerszene Heiko Hubertz, den Gründer und CEO von Bigpoint (www.bigpoint.net), dem weltweit größtes Browsergame-Portal, interviewen. Neben dem deutschen Games-Markt gibt Heiko Hubertz auch seine Einschätzung zu anderen Märkten und geht auch auf das verhältnis zur Offline-Gamesbranche ein.

Heiko Hubertz zum deutschen Gamesmarkt im Vergleich

Bigpoint entwickelt Spiele, die eigenständig in den gängigen Webbrowsern wie Mozilla, Internet Explorer, Safari, Chrome oder Opera laufen. Das 2008 teil-verkaufte Unternehmen konzentriert sich nun auf den asiatischen Markt und die weitere Monetarisierung des Game-Marktes dort.

Im Gründerszene-Interview spricht Heiko Hubertz über den deutschen Gamesmarkt im Vergleich zu den USA und Asien sowie über die Gamesbranche allgemein. Er beschreibt, was den asiatischen Markt charakterisiert und wie sich die Konkurrenzsituation im Ganzen gestaltet. Spannend ist auch die Diskussion von Offline- vs. Online-Gamesbranche, wobei sich die Monetarisierung bei ersteren scheinbar gar nicht so schwierig gestaltet…

Film ab!

GD Star Rating
loading...
Heiko Hubertz (Bigpoint) im Interview:, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.